Politische Theorie aus Frankreich II

Wintersemester 2016/17 Seminarplan BA Politikwissenschaft Montags, 10-12 Uhr SFG 1030

Dieses Seminar ist der zweite Teil einer Einführung in die französische politische Philosophie seit 1945. Nachdem wir im letzten Semester der Existenzialismus (vor allem anhand von Sartre, Camus und Beauvoir) sowie der Strukturalismus (vor allem anhand von Althusser und Barthes) diskutiert haben, werden in diesem Semester der sogenannte (sehr weit verstandene) Poststrukturalismus und daran anschließende Denker_innen im Vordergrund stehen (insbesondere Foucault, Deleuze und Derrida). Das Seminar baut dabei zwar auf dem vergangenen Semester auf, ist aber ausdrücklich auch offen für Studierende, die neu dazukommen möchten. Drei allgemeine Ziele soll das Seminar über intensive Textlektüre und -diskussion erreichen: Erstens wollen wir einen Überblick über die rasanten Entwicklungen in der französischen politischen Philosophie gewinnen. Zweitens wollen wir erkunden, welche Gemeinsamkeiten sich in den (heftigen) Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Theoretiker_innen ausmachen lassen: Was sind die Themen, Konzepte oder Probleme, von denen ausgehend sich die verschiedenen Theorien gemeinsam verstehen lassen? Drittens schließlich sollen der jeweilige Begriff von Politik und die jeweils der Politischen Theorie zugedachte Aufgabe bei den verschiedenen Theoretiker_innen untersucht werden.

Literatur zur Vorbereitung

Gutting, Gary (2011): Thinking the Impossible. French Philosophy since 1960. Oxford: Oxford University Press.

Angermüller, Johannes (2007): Nach dem Strukturalismus. Theoriediskurs und intellektuelles Feld in Frankreich. Bielefeld: transcript.