Theorien der Macht

zusammen mit Martin Nonhoff

Wintersemester 2014/15 Seminarplan BA Politikwissenschaft Montags, 10-12 Uhr UNICM 7.2210

Macht ist ein Grundbegriff der Politikwissenschaft – aber was ist »Macht«? Seit den Anfängen des politischen Denkens ist Macht immer wieder anders gedacht und diskutiert worden. Weil der verwendete Begriff der Macht einen fundamentalen Unterschied in der Analyse politischer Phänomene bedeutet, wollen wir die gegenwärtigen, komplexen Diskussionen um den Machtbegriff vor dem Hintergrund der verschiedenen Machttheorien verständlich machen, die im Laufe der Zeit in der Politischen Theorie vorgeschlagen worden sind, von Hobbes, Spinoza und Locke über Weber bis hin zu Arendt und Foucault.

Einführende Literatur

Anter, Andreas (2012): Theorien der Macht zur Einführung. Hamburg: Junius.

Barnett, Michael; Duvall, Raymond (2005): Power in International Politics, in: International Organization 59: 39-75.

Faber, Karl-Georg; Ilting, Karl-Heinz; Meier, Christian (1982): Macht, Gewalt, in: Otto Brunner, Werner Conze, Reinhart Kossellek (Hg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Band 3. Klett-Cotta: Stuttgart, 817-935.

Göhler, Gerhard (2011): Macht, in: Gerhard Göhler, Matthias Iser, Ina Kerner (Hg.): Politische Theorie. 25 umkämpfte Begriffe zur Einführung. Wiesbaden: VS-Verlag, 224-240.