Buchvorstellung und Diskussion *Umkämpfte Wissenschaften -- zwischen Idealisierung und Verachtung*

Buchvorstellung und Diskussion Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung

Eine Diskussion zwischen Frieder Vogelmann und Melanie Altanian über das Buch Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung in der jos fritz buchhandlung in Freiburg.

Die Genealogie von Normativität

Die Genealogie von Normativität

In diesem Projekt unternehme ich eine kritisch-historische Begriffsanalyse eines Kernbegriffs der praktischen Philosophie: »Normativität«.

Die Wurzeln politischer Epistemologie

Die Wurzeln politischer Epistemologie

Das Projekt verfolgt verschiedenen Entwicklungen in Richtung auf eine Politische Epistemologie in der Wissenschaftsphilosophie, der Kritischen Theorie, der feministischen Erkenntnistheorie, dem französischen Poststrukturalismus, der analytische Epistemologie und der postkolonialen Theorie.

Politische Epistemologie

Politische Epistemologie

Mein Forschungsschwerpunkt zur politischen Epistemologie bündelt verschiedene Projekte zur Wirksamkeit von Wissen, zum Begriff der Normativität oder zu den Wurzeln des Forschungsfeldes selbst.

Umkämpfte Wissenschaften -- zwischen Idealisierung und Verachtung

Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung

Gegen Wissenschaftsverachtung und -idealisierung – für ein realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken!

Political Epistemology without Apologies

Political Epistemology without Apologies

The argument presented in the talk aims to show that intertwining epistemology with social and political theory must transforms of both sub-disciplines, due to three basic requirements: minimal materialism, radical self-reflection and epistemic non-sovereignty.

Situiert, nicht verortet. Das Institut für Sozialforschung als unmöglicher Ort kritischer Theorie

Situiert, nicht verortet. Das Institut für Sozialforschung als unmöglicher Ort kritischer Theorie

Mein Beitrag zum 100. Jahrestag des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt kreist um die so richtigen wie unerfüllbaren Erwartungen an eine Institution, die kritische Theorie vorantreiben soll.

Diskussionsabend *Umkämpfte Wissenschaften -- zwischen Idealisierung und Verachtung*

Diskussionsabend Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung

Eine Diskussion zwischen Frieder Vogelmann und Regina Schidel über das Buch Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung in der Karl Marx Buchhandlung in Frankfurt am Main.

Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung

Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung

Gegen das derzeitig gefährlich verkürzte Verständnis von Wissenschaften wie gegen ihre Leugnung plädiert Vogelmann für ein realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken.

Forschungspraktiken erforschen: Zur kritischen Reflexion akademischer Wissensproduktion

Forschungspraktiken erforschen: Zur kritischen Reflexion akademischer Wissensproduktion

Die Ringvorlesung wirft aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kritische Blicke auf akademische Praktiken.

Wie umgehen mit Unwahrheiten in der Politik?

Wie umgehen mit Unwahrheiten in der Politik?

Wie sollten wir mit Unwahrheiten in der Politik umgehen, wenn wir uns nicht mit der falschen Diagnose eines „postfaktischen Zeitalters“ gemein machen wollen?

Political Epistemology without Apologies

The argument presented in the talk aims to show that intertwining epistemology with social and political theory must transforms of both sub-disciplines, due to three basic requirements: minimal materialism, radical self-reflection and epistemic non-sovereignty.

Foucault und die Ontologie

Foucault und die Ontologie

Gemeinsam mit Martin Saar diskutiere ich in unserem Beitrag, wie sich Michel Foucaults philosophische Überlegungen zur Ontologie fassen lassen.

Im Radio: Wissenschaft als Mittel gegen das »postfaktische Zeitalter«?

Im Radio: Wissenschaft als Mittel gegen das »postfaktische Zeitalter«?

Im Hörsaal von Deutschlandfunk Nova wird am 1. Oktober 2023 die Aufnahme meines Vortrags »Wissenschaft als Mittel gegen das ›postfaktische Zeitalter‹?« ausgestrahlt.

Foucault Today: History, Politics, Philosophy

Foucault Today: History, Politics, Philosophy

Please read the syllabus carefully! Almost forty years after his early death, Michel Foucault is still one of the towering figures of the 20th century in the humanities and social sciences.

Introduction to Epistemology

Introduction to Epistemology

Please read the syllabus carefully! This course offers an overview of contemporary epistemology with a primer on the basics of philosophical logic (propositional and predicate logic). At the same time, it introduces non-philosophy students to philosophy in the sense of working on conceptual problems, questions and arguments.

Kaleidoskop. Denkraum für alternative Erkenntnistheorien

Ziel des Kolloquiums ist es, Erkenntnistheorien jenseits der ausgetretenen Pfade der europäischen Philosophie zu erkunden. Das bedeutet nicht, Überlegungen der klassischen »westlichen« Erkenntnistheorie in Bausch und Bogen zu verwerfen, sondern sie ins gleichberechtigte Gespräch mit erkenntnistheoretischen Argumenten aus anderen Denktraditionen zu bringen.

The Form of Critical Theories, or Why Political Epistemology Matters

The Form of Critical Theories, or Why Political Epistemology Matters

Mein Beitrag zur internationalen Konferenz Futuring Critical Theory des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt am Main. Anlass der Konferenz ist das 100jährige Jubiläum des Instituts.

Kein Widerspruch: Wahres und wirksames Wissen [in English]

Kein Widerspruch: Wahres und wirksames Wissen [in English]

In dem Vortrag zeige ich, wie der übliche Widerspruch zwischen der Wahrheit und der Wirksamkeit von Wissen erzeugt wird – und wie man sich davon befreien kann.

Wessen Freiheit, welche Wissenschaft? Ein Kartierungsversuch

Welche Bedingungen muss ein Begriff von Wissenschaftsfreiheit erfüllen, der über den engen Rechtsbegriff hinausgeht?

Podiumsdiskussion: Politik und Wissenschaft - Teamplayer oder Gegenspieler?

Wie hängen Politik und Wissenschaft zusammen – wie sollten sie zusammenhängen?

Der Weisheit Freund und aller Welt Feind? Philosophie mit, in und gegen die Welt

Der Weisheit Freund und aller Welt Feind? Philosophie mit, in und gegen die Welt

Dem Artikel, in dem ich nach dem angemessenen Verhältnis von Welt und Philosophie frage, liegt meine Antrittsvorlesung an der Albert-Ludwigs-Universität vom 21. Juli 2022 zugrunde.

What Science? Whose Freedom? Requirements for Conceptions of Academic Freedom

What are the requirements for conceptions of academic freedom beyond a narrow legal conceptualisation?

Wissenschaft als Mittel gegen das »postfaktische Zeitalter«?

Die populäre Diagnose eines »postfaktischen Zeitalters« trifft auf gravierende historische, begriffliche und erkenntnistheoretische Einwände und verbreitet ein idealisiertes Bild einer einheitlichen Wissenschaft. Dagegen entwickele ich im Vortrag eine Alternative.

Neues Buch im Herbst!

Neues Buch im Herbst!

Voraussichtlich am 13. Oktober 2023 erscheint mein Buch Umkämpfte Wissenschaften – zwischen Idealisierung und Verachtung in der Reihe [Was bedeutet das alles?] beim Reclam Verlag

The Effectivity of Knowledge: Workshop with Frieder Vogelmann in Potsdam

Ein Workshop zum meinem Buch Die Wirksamkeit des Wissens. Eine politische Epistemologie am Potsdam Center for Post-Kantian Philosophy.

Wie Wissenschaft in Öffentlichkeit übersetzen?

Wie Wissenschaft in Öffentlichkeit übersetzen?

In der Sendung Sein und Streit habe ich am 19. März ein längeres Gespräch mit Catherine Newmark über unser Bild von Wissenschaften und die Beziehung von Politik und Wissenschaften gesprochen.

Epistemic Injustice: Interdisciplinary Approaches

Epistemic Injustice: Interdisciplinary Approaches

Please read the syllabus carefully! In the most basic sense, “epistemic injustice” means that someone is wronged in her capacity as a knower. Examples abound: attributing less credibility to certain knowers because of their gender, race or class, silencing others’ voices in specific social situations, or hindering whole communities to develop an adequate vocabulary to describe their social suffering are just a few forms that epistemic injustice can take.

Introduction to the Philosophy of Science

Introduction to the Philosophy of Science

The lecture introduces students to the philosophy of science by looking at the most important problems and debates: What are sciences, and how are they related to philosophy? How do scientific explanations work?

Kaleidoskop. Denkraum für alternative Erkenntnistheorien

Ziel des Kolloquiums ist es, Erkenntnistheorien jenseits der ausgetretenen Pfade der europäischen Philosophie zu erkunden. Das bedeutet nicht, Überlegungen der klassischen »westlichen« Erkenntnistheorie in Bausch und Bogen zu verwerfen, sondern sie ins gleichberechtigte Gespräch mit erkenntnistheoretischen Argumenten aus anderen Denktraditionen zu bringen.

Nichts als die Wahrheit. Wahrheitstheorien im 20. und 21. Jahrhundert

Nichts als die Wahrheit. Wahrheitstheorien im 20. und 21. Jahrhundert

Bitte lesen Sie den Seminarplan aufmerksam, bevor Sie Fragen dazu stellen! »›Was ist Wahrheit?‹ sagte Pilatus spöttisch und wollte nicht bleiben, um die Antwort zu hören.« (John L. Austin, »Wahrheit«, 1950)

Workshop *Wie weiter mit der politischen Epistemologie?*

Workshop Wie weiter mit der politischen Epistemologie?

Ein zweitägiger Workshop in Freiburg, auf dem Gegenwart und Zukunft der politischen Erkenntnistheorie aus all den verschiedenen Traditionen – postkoloniale Theorie, feministische Epistemologie, kritische Theorie, analytische Erkenntnistheorie – diskutiert wird.

Truth as Force: A Materialist Picture

Truth is a contested concept, yet that concept takes place in an idealist picture leading to a sovereign understanding of truth. In light of the problems it creates, I propose a materialist picture that helps us to understand the internal conception between truth and politics.

Evidenz, Wissenschaft, Politik. Über die Gefahr von Kollektivsingularen

Evidenz, Wissenschaft, Politik. Über die Gefahr von Kollektivsingularen

Vortrag auf dem Workshop Welches Wissen (und welche Wissenschaft) braucht die Politik? Herausforderungen wissensbasierter Demokratie

Video-Aufzeichnung der Buchvorstellung und Diskussion von *Die Wirksamkeit des Wissens*

Video-Aufzeichnung der Buchvorstellung und Diskussion von Die Wirksamkeit des Wissens

Das Video der Buchvorstellung und Diskussion von Die Wirksamkeit des Wissens mit Ulrich Bröckling, Nadja Germann, Nicola Gess und Daniel Loick lässt sich auf dieser Seite weiterhin ansehen.

*Die Wirksamkeit des Wissens.* Buchvorstellung und Diskussion

Die Wirksamkeit des Wissens. Buchvorstellung und Diskussion

Buchvorstellung und Diskussion mit Nadja Germann, Nicola Gess und Daniel Loick; moderiert von Ulrich Bröckling.

Unwahrheiten in der Politik: Ein Bestiarium

Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe Im Dialog. Wissenschaften und ihr Publikum

»Wissen verändert uns«. Ein Interview mit Thomas Steiner

Frieder Vogelmann im Interview mit Thomas Steiner von der Badischen Zeitung

What Science? Whose Freedom? Mapping the Debates about Academic Freedom

What Science? Whose Freedom? Mapping the Debates about Academic Freedom

What are the requirements for conceptions of academic freedom beyond a narrow legal conceptualisation?

Science as an Antidote to the “Post-Truth Era”? Defending Scientific Practices without Scientism

Science as an Antidote to the “Post-Truth Era”? Defending Scientific Practices without Scientism

How to defend scientific practices against the rise of untruth in politics without succumbing to scientism?

Truth as Force: A Materialist Picture

Truth is a contested concept, yet that concept takes place in an idealist picture leading to a sovereign understanding of truth. In the talk, I propose a materialist picture instead that helps us to understand the internal conception between truth and politics.

Gegenspieler, Wahlverwandte -- Material? Foucaults Zugriffe auf die Philosophiegeschichte

Gegenspieler, Wahlverwandte – Material? Foucaults Zugriffe auf die Philosophiegeschichte

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »Michel Foucault und die Philosophiegeschichte«

Ist Wissen Macht? Ein Interview mit Florian Geisler

Wie wirken Wissensbestände wirklich auf Gesellschaft und Individuen ein? Frieder Vogelmann nimmt unsere Begriffe in seinem neuen Buch genauer in den Blick.

Gespräche über Philosophie und politische Epistemologie

Gespräche über Philosophie und politische Epistemologie

Wer ein paar Eindrücke von meinem neuen Buch haben will und generell von den Themen, mit denen ich mich beschäftigt habe und immer noch beschäftige, kann das jetzt in zwei Podcasts anhören.

The Limits of Control. Was sollten radikaldemokratische Theorien leisten?

The Limits of Control. Was sollten radikaldemokratische Theorien leisten?

Vortrag auf der Tagung »Transformationen des Politischen. Radikaldemokratische Theorie für die 2020er Jahre«

Im Dialog. Wissenschaften und ihr Publikum

Im Dialog. Wissenschaften und ihr Publikum

Eine Vorlesungsreihe über die Wissenschaften und ihre verschiedenen Adressat*innen.

Buchvorstellung *Die Wirksamkeit des Wissens* in Frankfurt/Main

Buchvorstellung Die Wirksamkeit des Wissens in Frankfurt/Main

Am 7.11.2022 stelle ich mein neues Buch in der Karl Marx Buchhandlung in Frankfurt am Main vor.

Vernunft und Politik: Beste Feinde?

Vernunft und Politik: Beste Feinde?

Vortrag auf der Tagung »Rationalität und Demokratie«

Knowledge and Its Problems: An Introduction to Epistemology

Knowledge and Its Problems: An Introduction to Epistemology

Please read the syllabus carefully! This lecture offers an overview of contemporary epistemology and introduces the basics of philosophical logic (propositional and predicate logic). At the same time, it introduces non-philosophy students to philosophy in the sense of working on conceptual problems, questions, and arguments.

Sciences vs. Non- and Pseudo-Sciences: The Demarcation Problem

Sciences vs. Non- and Pseudo-Sciences: The Demarcation Problem

Please read the syllabus carefully! We have a rough and ready idea what sciences are and that some methods to gain knowledge are “scientific” whereas others are “unscientific.” Conducting a social survey, doing experiments in behaviour economics or constructing computer models to predict how the climate changes is scientific, relying on hearsay, following gut intuitions or compiling knowledge from randomly selected search results on google is not.

Sozial- und geisteswissenschaftliche Neuerscheinungen besprechen. Eine Schreibwerkstatt

Buchrezensionen sind ein wichtiges Medium einer Public Sociology und zugleich ein ausgezeichnetes Lernfeld für wissenschaftliches Schreiben. Im Rahmen dieses als Schreibwerkstatt angelegten Seminars sollen gemeinsam sozial- und geisteswissenschaftliche Neuerscheinungen diskutiert und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rezensiert werden.

Neuerscheinung: *Die Wirksamkeit des Wissens*

Neuerscheinung: Die Wirksamkeit des Wissens

»Politische Erkenntnistheorie beginnt […] mit der Einsicht, dass Erkenntnistheorie ohne politische Philosophie idealistisch, politische Philosophie ohne Erkenntnistheorie dagegen dogmatisch ist.«

Heute erscheint meine überarbeitete Habilitationsschrift bei Suhrkamp! Darin entwickle ich in drei Teilen einen Wissensbegriff, der die Wahrheit und die Wirksamkeit von Wissen gleichermaßen erfassen kann. Damit trägt er den Anforderungen an eine politische Epistemologie Rechnung, die Erkenntnistheorie mit Sozial- und politischer Theorie verschränkt.

Die Wirksamkeit des Wissens. Eine politische Epistemologie

Die Wirksamkeit des Wissens. Eine politische Epistemologie

Um den internen Beziehungen zwischen Wahrheit und Wissen einerseits sowie Politik und Gesellschaft andererseits gerecht zu werden, muss politische Epistemologie die Konzepte sowohl der Erkenntnistheorie als auch der Sozial- und politischen Theorie reformulieren. Für den Begriff des Wissens bedeutet das, die Wahrheit und die Wirksamkeit von Wissen gleichermaßen zu berücksichtigen.

Video-Aufzeichnung der Freiburger Antrittsvorlesung

Video-Aufzeichnung der Freiburger Antrittsvorlesung

Das Video meiner Antrittsvorlesung an der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität und dem University College Freiburg ist nun verfügbar.

Der Weisheit Freund und aller Welt Feind? Philosophie mit, in und gegen die Welt

Der Weisheit Freund und aller Welt Feind? Philosophie mit, in und gegen die Welt

Antrittsvorlesung an der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität und dem University College Freiburg.

Politische Epistemologie heute

Beitrag zum Workshop Theorie im »postfaktischen Zeitalter«

Vier Pfade zur politischen Epistemologie

Vier Pfade zur politischen Epistemologie

Mit »politischer Epistemologie« wird die Herausforderung benannt, Erkenntnistheorie mit Sozial- bzw. Politischer Theorie zu verschränken, so der Vorschlag, den dieser Beitrag entwickelt.

Weder verleugnen noch verherrlichen: Für ein realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken

Weder verleugnen noch verherrlichen: Für ein realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken

In diesem Artikel argumentiere ich für ein realistisches Verständnis von Wissenschaften, dass auf der Basis einer materialistischen Erkenntnistheorie die Pluralität, Historizität und Kontextualität wissenschaftlicher Praktiken erfassen kann.

Contemporary Authoritarianism: A Dialectics of Positivism?

Contemporary Authoritarianism: A Dialectics of Positivism?

A look at the relationship of authority and reason in Horkheimer’s early articles and contemporary accounts of the new authoritarianism.

“Post-Truth,” Science and Democracy: Defending Scientific Practices without Scientism

“Post-Truth,” Science and Democracy: Defending Scientific Practices without Scientism

The diagnosis of a “post-truth era” is popular but wrong: historically, conceptually, politically. Yet there is a grain of truth in it: we should be concerned with the rise of untruth in politics. I argue that non-sovereign conceptions of truth and knowledge from feminist epistemology can help to defend scientific practices epistemically against science denialism without succumbing to scientism.

Ideology Critique in Critical Theory

Ideology Critique in Critical Theory

“Ideology” is as central a concept in critical theory as it is contested. In many critical theories, it has been and still is a key concept because they understand themselves as practicing ideology critique.

Introduction to the Philosophy of Science

Introduction to the Philosophy of Science

The lecture introduces students to the philosophy of science by looking at the most important problems and debates: What are sciences, and how are they related to philosophy? How do scientific explanations work?

Kaleidoskop. Denkraum für alternative Erkenntnistheorie

Bei Interesse, melden Sie sich bitte per Email an und kommen Sie zum ersten Treffen am 25. Oktober.

Demokratie und Wahrheit

Demokratie und Wahrheit

In zwölf Beiträgen leuchten Politische Theoretiker_innen das Verhältnis von Wahrheit und Politik vor dem Hintergrund aktuellen Diskussion über »post-truth«, Verschwörtungstheorien und Desinformationen aus.

Realismus statt Kritik? Eine Verteidigung radikaler Vernunftkritik

Realismus statt Kritik? Eine Verteidigung radikaler Vernunftkritik

Möglich ist radikale Vernunftkritik, wenn wir Kritik von ihren Praktiken her denken, auf einen souveränen epistemischen Standpunkt verzichten und Vernunft pluralisieren, ohne sie zu trivialisieren.

Machtverhältnisse statt Mythen. Für ein emanzipatorisches Verständnis von Wissenschaftsfreiheit

(Queer-)feministische und anti-rassistische Positionen treffen derzeit auf den Vorwurf, sie würden die Wissenschaftsfreiheit gefährden. Doch dieser vermeintlichen Freiheitsbedrohung liegt eine selektive, politisch motivierte Dramatisierung von Einzelfällen zugrunde, die Machtasymmetrien ausblendet. Ein emanzipatorisches Verständnis von Wissenschaftsfreiheit führt zu einer anderen Lageeinschätzung.

»Autonomie« als Prinzip politischer Rationalität: Eine Blockade unserer politischen Vorstellungskraft?

»Autonomie« als Prinzip politischer Rationalität: Eine Blockade unserer politischen Vorstellungskraft?

Könnte es sein, dass der Autonomiebegriff als unhinterfragter Kern politischer Rationalität zum Hinderniss für unsere politische Fantasie geworden ist?

Buchankündigung: *Die Wirksamkeit des Wissens*

Buchankündigung: Die Wirksamkeit des Wissens

Im nächsten Jahr erscheint meine überarbeitete Habilitationsschrift bei Suhrkamp! Darin entwickle ich in drei Teilen einen Wissensbegriff, der die Wahrheit und die Wirksamkeit von Wissen gleichermaßen erfassen kann. Damit trägt er den Anforderungen an eine politische Epistemologie Rechnung, die Erkenntnistheorie mit Sozial- und politischer Theorie verschränkt.

Wissenschaftsfreiheit, die wir meinen

Das ist nicht die Wissenschaftsfreiheit, die wir meinen. Unsere Intervention zur grassierenden anti-woken, anti-cancel-culture, kurz: rechten Verteidigung des Status quo.

Was ist und wozu dient politische Epistemologie?

Was ist und wozu dient politische Epistemologie?

In diesem Vortrag stelle ich am Beispiel der Diskussion über das »postfaktische Zeitalter« und die Rolle der Wissenschaften vor, was politische Epistemologie ist und wofür wir sie brauchen.

Book-Launch von Thomas Lemke: *The Government of Things* (NYU Press)

Book-Launch von Thomas Lemke: The Government of Things (NYU Press)

Thomas Lemkes neues Buch The Government of Things. Foucault and the New Materialisms ist gerade bei NYU Press erschienen. Am 29. Oktober 2021, von 17–19 Uhr, gibt es eine Buchvorstellung mit einer Diskussion zwischen Ute Tellmann (Darmstadt), Reiner Keller (Augsburg) und Thomas Lemke.

Wahrheit, Wissen und Wissenschaften

Wahrheit, Wissen und Wissenschaften

Ein Kurzvortag zum Zusammenhang von Wissen, Wahrheit und Wissenschaften aus der Perspektive der politischen Epistemologie.

Einführung in die feministische Wissenschaftskritik

Die Feministische Wissenschaftskritik (Feminist Science Studies) entwickelte sich im Kontext der sogenannten zweiten Welle des Feminismus in den frühen 1980er Jahren, in der sich mit einem breiten Themenspektrum rund um Sexualität, Reproduktion, körperliche Autonomie und Familienstrukturen befasst wurde.

Knowledge and Its Problems: An Introduction to Epistemology

Knowledge and Its Problems: An Introduction to Epistemology

This lecture offers an overview of contemporary epistemology and introduces the basics of philosophical logic (propositional and predicate logic). At the same time, it introduces non-philosophy students to philosophy in the sense of working on conceptual problems, questions, and arguments.

Political Responsibility: The Life of a Concept

Political Responsibility: The Life of a Concept

In a spectacularly short time, the concept of responsibility has risen from obscurity to prominence: Coined as a political concept in the debates surrounding the democratic revolutions in America and France, it was used to rethink the relation between the government and the people or the government and the parliament.

Populismus und das postfaktische Zeitalter: Eine Krise der Universität?

Populismus und das postfaktische Zeitalter: Eine Krise der Universität?

Eine Podiumsdiskussion über Universitäten im postfaktischen Zeitalter.

Interview zu Horkheimers *Traditionelle und kritische Theorie*

Interview zu Horkheimers Traditionelle und kritische Theorie

Der Redaktion von agora42 habe ich drei Fragen zur Neuausgabe von Max Horkheimers Aufsatz Traditionelle und kritische Theorie beantwortet, die jetzt im Blog von agora42 veröfentlicht wurden.

»Geltung« versus »Leben«, »Normativität« versus »Kraft«. Genea­logie einer (sozial­)philo­so­phi­schen Ver­werfungs­linie

»Geltung« versus »Leben«, »Normativität« versus »Kraft«. Genea­logie einer (sozial­)philo­so­phi­schen Ver­werfungs­linie

In diesem Artikel argumentiere ich dafür, dass (a) »Kraft« und »Normativität« zwei Paradigmen darstellen, (b) deren Konfrontation den Streit zwischen neukantianischem Normativismus und Lebensphilosophie im 19. Jahrhundert wiederholen, dabei allerdings (c) die Rolle des Subjekts deutlich verändern.

Politische Falschheiten: Diagnosen und Konzepte [Update]

Politische Falschheiten: Diagnosen und Konzepte [Update]

Eine Online-Vortragsreihe zu den verschiedenen Diagnosen von und Begriffen für Unwahrheiten in der Politik, von Ideologie und »Post-Truth« bis Halbwahrheiten und Verschwörungstheorien.

Video meiner Antrittsvorlesung zum Privatdozenten

Video meiner Antrittsvorlesung zum Privatdozenten

Meine Antrittsvorlesung zum Privatdozenten der Philosophie fand am 26. Mai 2021 statt. Wer den Livestream von »Weder verleugnen noch verherrlichen. Für ein realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken« verpasst hat, kann die Aufnahme auf dem Uniserver ansehen.

Weder ver­leugnen noch ver­herr­lichen. Für ein realistisches Ver­ständ­nis wissen­schaft­licher Praktiken

Weder ver­leugnen noch ver­herr­lichen. Für ein realistisches Ver­ständ­nis wissen­schaft­licher Praktiken

In dem Vortrag präsentiere ich eine realistische Betrachtung wissenschaftlicher Praktiken gegen ihre Verleugnung und Verherrlichung.

Wahrheit als epistemische Kraft. Ein philosophisches Bild

In diesem Vortrag entwickle ich ein philosophisches Bild von Wahrheit als epistemischer Kraft, die aus sozialen Praktiken emergiert. …

Max Horkheimer: *Traditionelle und kritische Theorie* (Great Papers Philosophie)

Max Horkheimer: Traditionelle und kritische Theorie (Great Papers Philosophie)

Kritische Theorie soll die Gesellschaft emanzipieren, statt sie wie herkömmliche Forschung nur zu erfassen. Die Grundzüge dieser engagierten Wissenschaft skizziert Max Horkheimer in seinem berühmten Aufsatz von 1937 in der Zeitschrift für Sozialforschung. Das Nachwort hilft, die schwierigen Konsequenzen dieser einfachen Idee nachzuvollziehen. Frieder Vogelmann stellt zudem die wichtigste Kritik an Horkheimers Argumenten sowie deren Weiterentwicklung in der Frankfurter Schule vor.

Podcasting Populism

Podcasting Populism

In meinem Seminar Populismus als soziales Phänomen haben die Studierenden einen Podcast erstellt, in dem sie in sechs Folgen verschiedene Aspekte rund um den Begriff und das Phänomen »Populismus« diskutieren. Die sechs Folgen veröffentlichen wir ab heute jeweils unter https://anchor.fm/podcasting-populism.

Gesellschaftstheorie: Habermas vs. Luhmann

Anhand des produktiven Streits zwischen Niklas Luhmanns Systemtheorie und Jürgen Habermas Gesellschaftstheorie des kommunikativen Handelns werden wir in diesem Seminar grundsätzliche Differenzen in der Architektur von Gesellschaftstheorien diskutieren. Dabei werden wir einerseits die zentralen Streitfragen über Objektivität, Normativität und die Rolle des Subjektbegriffs in der Gesellschaftstheorie behandeln.

Kolloquium Soziologische Theorie

Das Kolloquium Soziologische Theorie dient der vertieften Diskussion von Abschlussarbeiten (BA und MA), Forschungsprojekten und neuer Literatur aus dem Bereich der Sozialtheorie. Die Kolloquiumsplanung findet in der ersten Sitzung statt.

Von Höflichkeit bis Propaganda: Soziale Formen der Falschheit

Angelogen zu werden ist empörend: es verletzt soziale Normen. Manche Wahrheiten ungeschminkt gesagt zu bekommen ist ebenso empörend: auch damit werden soziale Normen übertreten. An die Vielfalt von Formen der Falschheit wollen wir in diesem Seminar soziologisch herangehen.

Werte in den Sozialwissenschaften

Welche Rolle spielen Werte in den Sozialwissenschaften – und welche sollten sie spielen? Unbestritten ist, dass die wissenschaftliche Arbeit nicht wertfrei vonstattengehen kann. Davon zeugen ethische Grundsätze für gute wissenschaftliche Praxis, die sowohl Anforderungen an den Umgang mit Versuchspersonen, Informant_innen und den erhobenen Daten stellen als auch Sanktionen für das Fälschen von Forschungsergebnissen oder Plagiate enthalten.

Dichtung und Wahrheit. Rezension zu Nicola Gess: *Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit*

Dichtung und Wahrheit. Rezension zu Nicola Gess: Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit

Gess bietet mit »Halbwahrheiten« einen interessanten Begriff als Instrument an, um die Genese und Funktion solcher Behauptungen zu erhellen, die sowohl faktische als auch fiktive Anteile enthalten und gerade aus dieser Amalgamierung Kapital schlagen.

Horkheimers *Great Paper*

Horkheimers Great Paper

Im Mai erscheint bei Reclam, in der Reihe Great Papers Philosophie, eine Neuausgabe von Max Horkheimers berühmten Aufsatz »Traditionelle und kritische Theorie« von 1937, inklusive eines Stellenkommentars und eines ausführlichen Nachworts. Alle weiteren Informationen dazu gibt es auf Webseite des Reclam-Verlags.

Kritische Theorie und Politische Epistemologie

Kritische Theorie und Politische Epistemologie

Gegen die Zunahme von Unwahrheiten in der Politik wurden zuletzt eher hemdärmlige, robuste Konzepte von Wahrheit und Realismus wiederbelebt. Allzu häufig opfert diese Verteidigung der Wissenschaften die kritischen Einsichten in den realen Ablauf wissenschaftlicher Praktiken.

One Step Forward, Two Steps Back: Idealism in Critical Theory

One Step Forward, Two Steps Back: Idealism in Critical Theory

The article shows that Amy Allen’s diagnosis of a too idealistic account of reason forms the backbone of her critique of contemporary Frankfurt School critical theory, before it discusses her criteria for an adequate conceptualization of the intertwinement of reason and power.

Ein neuer Sammelband zu Michel Foucaults Vorlesungen am Collège de France

Ein neuer Sammelband zu Michel Foucaults Vorlesungen am Collège de France

Von den Theorien und Institutionen des Strafens über die psychiatrische Macht bis zum modernen Staatsrassismus und der (neo)liberalen Gouvernementalität, von den Selbstbildungspraktiken der griechischen Antike über die Notwendigkeit des freimütigen Sprechens in der Demokratie bis zur kynischen Wahrheit einer anderen Welt reichen die Themen in Michel Foucaults Vorlesungen, die er am Collège de France von 1970 bis 1984 gehalten hat. Und quer durch alle hindurch ziehen sich die Fragen nach dem Zusammenhang von Wissen, Macht und Subjektivität sowie nach der Methode, um diese erhellen zu können.

Dieser Band nimmt die vollständige Veröffentlichung der 13 Vorlesungen zum Anlass, sie sowohl als Ganzes als auch jede einzelne Vorlesung zu betrachten. Damit bietet er tiefe Einblicke in Foucaults Vorlesungen und liefert zugleich eine umfassende Einführung in diesen Teil von Foucaults Werk.

Critical Theory and Political Epistemology. Six Theses on Untruth in Politics

Critical Theory and Political Epistemology. Six Theses on Untruth in Politics

How can we diagnose and criticize “untruth in politics” without idealising the sciences or a supposedly singular “scientific method”?.

»Fragmente eines Willens zum Wissen« Michel Foucaults Vorlesungen 1970--1984

»Fragmente eines Willens zum Wissen« Michel Foucaults Vorlesungen 1970–1984

Dieser Band nimmt die vollständige Veröffentlichung der 13 Vorlesungen zum Anlass, sie sowohl als Ganzes als auch jede einzelne Vorlesung zu betrachten. Damit bietet er tiefe Einblicke in Foucaults Vorlesungen und liefert zugleich eine umfassende Einführung in diesen Teil von Foucaults Werk.

Unwahrheit in der Politik: Sechs Thesen über Wissen­schafts­feind­lich­keit und die Aufgaben kritischer Theorien [in English]

Unwahrheit in der Politik: Sechs Thesen über Wissen­schafts­feind­lich­keit und die Aufgaben kritischer Theorien [in English]

Wie können wir an den kritischen Einsichten in die wissenschaftlichen Praktiken der Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften festhalten ohne uns unfreiwillig mit organisierten Klimawandelleugern oder politischen Propagandist_innen gemein zu machen? Im Vortrag antworte ich auf diese Frage, die ich für eine der wichtigsten gegenwärtigen Herausforderungen kritischer Theorien halte, mit sechs Thesen.

Drastisch gegenwärtig. Über Stil und Geschichte in der Philosophie

Drastisch gegenwärtig. Über Stil und Geschichte in der Philosophie

In diesem Vortrag rekonstruiere ich die eigenständige Form kritischer Philosophie, die Martin Saar in den letzten Jahren Schritt für Schritt entwickelt hat.

Kritische Theorie(n). Ein Workshop mit Martin Saar

Kritische Theorie(n). Ein Workshop mit Martin Saar

Am 20./21. November findet ein kleiner Workshop zum Thema »Kritische Theorie(n)« mit Martin Saar statt. Organisiert wird er von Sarah Bianchi, Corina Färber, Hannes Kuch, Kristina Lepold und Frieder Vogelmann in Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund »Normative Ordnungen« der Goethe-Universität Frankfurt und dem Institut für Sozialforschung (IfS). Leider können wir aufgrund der Pandemie Publikum nur digital zulassen; dafür bedarf es einer Anmeldung vorab.

Four Neglected Roads to Political Epistemology

In the talk I argue that political epistemology should include four often neglected research traditions with similar ambitions: Frankfurt School Critical Theory, Feminist Epistemology, Poststructuralism and Postcolonial Theory.

ECPR GC220 Panel »Theoretical Perspectives on Knowledge and Politics«

The goal of this section is to reconsider the relationship between knowledge and politics.

Keep Score and Punish: Brandom’s Concept of Responsibility

Keep Score and Punish: Brandom’s Concept of Responsibility

Eine Kritik an Robert Brandoms Gebrauch des Begriffs der Verantwortung, um die bindende Kraft von Normativität zu explizieren.
Update August 2020: Der Artikel ist nun endlich dem »onlineFirst«-Limbo entkommen und in Ausgabe 48.8 erschienen!

Wer nicht twittern kann...

Wer nicht twittern kann…

… schreibt über Twitter: Genau das habe ich in Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie getan. Mein kleiner Essay über die agitatorische Logik digitaler Öffentlichkeiten, die ich mithilfe einiger anachronistischer Überlegungen zum Propagandabegriff entwickele, basiert auf dem Vortrag zu Propaganda, den ich für das Corona-Glossar des Frankfurter Arbeitskreises für Politische Theorie und Philosophie gehalten habe.

Propagandist_innen wider Willen? Zur agitatorischen Logik digitaler Öffentlichkeiten auf Twitter

Propagandist_innen wider Willen? Zur agitatorischen Logik digitaler Öffentlichkeiten auf Twitter

Kann uns der Propagandabegriff helfen, die digitalen Öffentlichkeiten zu durchdenken? Der Essay greift auf frühe Überlegungen von Alfred und Elizabeth Lee, Leo Löwenthal und Norbert Guterman sowie Victor Klemperer zurück, um die agitatorische Logik digitaler Öffentlichkeiten auf Twitter zu erhellen.

Wahrheit als Kraft

Diskussion eines alternativen Verständnisses von Wahrheit als Kraft, die in sozialen Praktiken emergiert.

Einführung in die moderne soziologische Theorie

Das Seminar bietet einen Einstieg in die moderne soziologische Theorie, indem darin klassische und zeitgenössische Texte zu wichtigen Begriffen und Themen diskutiert werden, die die Debatte der soziologischen Theorie nachhaltig geprägt haben.

Erkenntnis- als Gesellschaftstheorie: Jürgen Habermas’ Erkenntnis und Interesse

In seinem später aus verworfenen Überlegungen in Erkenntnis und Interesse tritt Habermas das Erbe der älteren kritischen Theorie an. Insbesondere in Anknüpfung an Horkheimers klassischen Essay »Traditionelle und kritische Theorie« versucht Habermas darzulegen, warum und wie Gesellschafts- und Erkenntnistheorie miteinander verflochten sind.

Gesellschaftstheorie von Marx bis Luhmann

Was ist und wozu treiben wir Gesellschaftstheorie? Im Seminar beschäftigen wir uns anhand verschiedener Formen von Gesellschaftstheorie – eben von Marx bis Luhmann – mit dieser Frage. Dabei diskutieren wir auch das ursprüngliche Programm einer umfassenden, materialistischen Theorie der Gesellschaft, das Max Horkheimer in den 1930er Jahren zum Programm des Instituts für Sozialforschung machte.

Populismus als soziales Phänomen: Aktuelle Theorien über einen strittigen Gegenstand

Der Begriff »Populismus« ist heute in aller Munde – doch aus sozialwissenschaftlicher Sicht ist alles andere als klar, was genau damit gemeint ist. Im Seminar werden wir die wichtigsten, aktuellen Theorie des Populismus diskutieren und vor allem danach fragen, wie Populismus als soziales (und nicht allein politisches) Phänomen zu verstehen ist: welche sozialen Probleme sprechen Populismen an, welche neuen Denk- und Verhaltensweisen erschaffen sie?

Kritische Theorien in der Pandemie: -- (k)eine Finissage [plus podcast!]

Kritische Theorien in der Pandemie: – (k)eine Finissage [plus podcast!]

Der Frankfurter Arbeitskreis schließt das »Corona-Glossar« mit kurzen Video-Vorträgen auf YouTube mit einer Live-Diskussion am Sonntag, 3.5., um 17 Uhr vorläufig ab. Erneut verbinden wir damit den Aufruf, folgende Organisationen zu unterstützen: Medico International, Project Shelter, Medical Volunteers International, Stand by me Lesvos, No Border Kitchen.

Kritische Theorien in der Pandemie: Ein Glossar -- Online Benefiz-Gala

Kritische Theorien in der Pandemie: Ein Glossar – Online Benefiz-Gala

Der Frankfurter Arbeitskreis präsentiert ein »Corona-Glossar« in kurzen Video-Vorträgen auf YouTube. Es dient sowohl zur Diskussion als auch einem unmittelbar praktischen Zweck: ein Spendenaufruf für zwei Initiativen, die Geflüchtete unterstützen, nämlich Medico International und Project Shelter.

Lügen, Ideologie, Propaganda… Unwahrheit in der Politik und wie wir sie benennen (sollten)

Lügen, Ideologie, Propaganda… Unwahrheit in der Politik und wie wir sie benennen (sollten)

Der Vortrag beleuchtet die gravierenden Probleme der Diagnose eines »postfaktischen Zeitalters« und erinnert an die Vor- und Nachteile alternativer Begriffe zu Diagnose von Unwahrheit in der Politik.

Vom Regen in die Traufe: Rechtskritik ohne Verantwortungskritik

Vom Regen in die Traufe: Rechtskritik ohne Verantwortungskritik

Selbst wenn viele Rechtskritiken die Gewalt des Rechts mindern, ja Strafe abschaffen wollen, schrecken sie davor zurück, Schluss mit …

Der Wille zum Wissen. Michel Foucault über Sexualität, Biopolitik und Rassismus

Michel Foucaults erster Band seiner »Geschichte der Sexualität« ist längt ein moderner Klassiker. Foucault entwickelt darin seinen Machtbegriff systematisch in Auseinandersetzung mit dem historischen Material und kommt auf dieser Basis zu seinen weitreichenden Diagnosen der Gegenwart, die sich vor allem in drei Thesen niederschlagen: Erstens sei Sexualität keineswegs eine natürliche, aber unterdrücke Gegebenheit, sondern stelle eine spezifische Erfahrung dar, die erst im 19.

Soziologie als Gegenwartsanalyse

Wie von keiner anderen Gesellschaftswissenschaft wird von der Soziologie erwartet, nicht nur Gesellschaftstheorien bereitzustellen, sondern auch ihre jeweilige Gegenwart in griffigen Zeitdiagnosen zu bündeln. Im Seminar werden wir einen solchen aktuellen Versuch – Andreas Reckwitz: Das Ende der Illusionen (2019) – intensiv lesen.

Was sind soziale Praktiken?

Spätestens seitdem 2001 der »practice turn« ausgerufen wurde, sind Begriffe wie soziale Praktiken, Praxistheorie oder Praxeologie in aller Munde. Doch was genau sind soziale Praktiken? Welche bestehenden Probleme löst die Konzentration auf soziale Praktiken – und welche neuen Probleme stellen sich einer Praxistheorie, die als Sozialtheorie antritt?

Wertfreie Wissenschaft? Alte und neue Beiträge zum Werturteilsstreit

Der Werturteilsstreit widmet sich grundsätzlich der Frage, inwiefern Wissenschaften wertfrei vorgehen müssen oder dies gerade nicht können – und was unter »wertfrei« genau zu verstehen ist. Schon in der Kontroverse zwischen Max Weber und Gustav Schmoller geht es nicht nur darum, ob und wie Wissenschaftler_innen als Wissenschaftler_innen normative Urteile vorbringen dürfen, sondern auch darum, welche Vorstellung wir uns von wissenschaftlichen Praktiken machen, um diese Frage zu beantworten.

Video vom Vortrag »Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie«

Video vom Vortrag »Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie«

Wer meinen Vortrag »Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie« im Rahmen der Vorlesungsreihe »100 Jahre Soziologie an der Goethe-Universität« verpasst hat, kann sich jetzt eine Videoaufnahme ansehen.

Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie

Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie

Basiert auf der Veranstaltung »Vernunftkritik in der kritischen Theorie«.

One Step Forwards, Two Steps Back: Critical Theory’s Progress

Amy Allen’s book The End of Progress: Decolonizing the Normative Foundations of Critical Theory returns us to the core of the …

Artikel in *WestEnd* 2/2019

Artikel in WestEnd 2/2019

In der soeben erschienen Ausgabe 2/2019 von WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung ist jetzt mein Artikel »Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik« erschienen. Er ist die überarbeitete Fassung des Textes, der meinem Vortrag im letzten Jahr im Rahmen der »Frankfurter Positionen 2018/19« zugrunde lag.

Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik

Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik

Die Funktionen, die die Diagnose eines »postfaktischen Zeitalters« in den politischen, wissenschaftlichen und medialen Kämpfen der Gegenwart spielt, macht Vernunftkritik zu einer aktuellen und notwendigen Aufgabe.

Transparency’s Trap: Problems of an Unquestioned Norm

Transparency’s Trap: Problems of an Unquestioned Norm

The chapter analyses demands for transparency as a specific way of exercising power.

Prefigurative Emancipation: The Effective Knowledge of Foucault's Critique

Prefigurative Emancipation: The Effective Knowledge of Foucault’s Critique

The task of diagnosing the present explains how Foucault’s critique functions as a philosophical practice, and by making explicit in which ways it emancipates us, it gives us reasons why we might be interested in doing critique like that.

Non-Sovereign Epistemology and the Practice of Doing Critique: In Defense of Radical Critiques of Reason

A defense of radical critiques of reason against the champions of “post-critical” thinking and the decriers of “post-truth”.

Interview mit Jan Groos von *Future Histories*

Interview mit Jan Groos von Future Histories

In Jan Grooses Podcast Future Histories »zur Erweiterung unserer Vorstellung von Zukunft« war ich eingeladen, mit ihm über mein Projekt alternative Gouvernementalitäten und kritische Philosophie im allgemeinen zu sprechen. Ich empfehle aber auch, all die anderen spannenden Episoden zu hören!

Should Critique be Tamed by Realism? A Defense of Radical Critiques of Reason

Should Critique be Tamed by Realism? A Defense of Radical Critiques of Reason

Radical critiques of reason are possible, I argue, if we turn our attention to the practices of criticizing, if we refrain from a sovereign epistemology, and if we pluralize reason without trivializing it.

Taschenbuchausgabe von *The Spell of Responsibility*

Taschenbuchausgabe von The Spell of Responsibility

Der Verlag Rowman & Littlefield International hat eine Taschenbuchausgabe meines Buchs The Spell of Responsibility: Labour, Criminality, Philosophy veröffentlicht. Die gibt es nochmal 30% günstiger, wenn man den Code auf dem Flyer benutzt.

Marcuse versus Habermas: Kritische Theorie, linke Politik und technologische Rationalität

In diesem Seminar soll eine besondere Episode Kritischer Theorie ideengeschichtlich und systematisch untersucht werden: Der Zusammenhang von Theorie und Praxis in den 1960/70er Jahren, wie er sich in den Auseinandersetzungen zwischen Herbert Marcuse und Jürgen Habermas darstellt.

Neue Artikel in *Philosophy & Social Criticism*

Neue Artikel in Philosophy & Social Criticism

Mein neuster Text über den Begriff der Verantwortung ist eine kritische Interpretation von Robert Brandoms Gebrauch von »Verantwortung«, um die bindende Kraft von Normativität explizit zu machen.

Vernunftkritik in der kritischen Theorie

»Vernunftkritik« klingt heute altmodisch, nach einer abgelegten Debatte aus den 1980er Jahren. Doch sind die Fragen, die in der eher unglückselig verlaufenden sogenannten »Foucault-Habermas-Debatte« gestellt wurden, nie wirklich abgegolten worden. Im Seminar werden wir daher die Rolle von Vernunftkritik in der ganzen Bandbreite der Kritischen Theorie – von Theodor W.

Was ist (keine) Kritik?

Das Seminar widmet sich der Debatte um den Kritikbegriff – einer für die Kritische Theorie zweifelsohne zentralen Auseinandersetzung, geht es doch um nicht weniger als die Vorgehensweise, ihre Rechtfertigung und damit letztlich um die Gestalt Kritischer Theorie.

Tagung »Philosophie, Kritik, Geschichte: Foucaults historisch-philosophische Praxis in den Vorlesungen«

Tagung »Philosophie, Kritik, Geschichte: Foucaults historisch-philosophische Praxis in den Vorlesungen«

Im Workshop sollen anhand von Foucaults Vorlesungen seine methodologischen Vorschläge diskutiert werden, zu einer anderen Form philosophischer und historischer Forschung zu gelangen.

Gegen Responsibilisierung. Über die Herrschaft von Begriffen

Die Responsibilisierung unseres Denkens führt zur Herrschaft eines bestimmten Gebrauchs von »Verantwortung«, der unsere Denk-, Handlungs-, und Seinsweisen bestimmt.

Ein neuer Sammelband zu *Gegenwartsdiagnosen*

Ein neuer Sammelband zu Gegenwartsdiagnosen

Es ist soweit: Nach langen Diskussionsrunden und Überarbeitungen ist der Sammelband Gegenwartsdiagnosen. Kulturelle Formen gesellschaftlicher Selbstproblematisierung in der Moderne erschienen, herausgegeben von Thomas Alkemeyer, Nikolaus Buschmann und Thomas Etzemüller. Von mir ist ein kleiner Text zur Kritik an Zeitdiagnosen enthalten, die aus der Soziologie und der Philosophie gern geäußert wird. Denn das Adjektiv »zeitdiagnostisch« kann ziemlich giftig sein…

Unwissenschaftlich, unphilosophisch, unkritisch? Zeitdiagnostisches Wissen im Spiegel der Kritik

Unwissenschaftlich, unphilosophisch, unkritisch? Zeitdiagnostisches Wissen im Spiegel der Kritik

Der Beitrag beschreibt das spezifische Wissen von Zeitdiagnosen im Spiegel der Abgrenzungsbemühungen von Soziologie und Philosophie.

Nicht derart regiert werden? Autonomie als Sackgasse politischer Vorstellungskraft

Nicht derart regiert werden? Autonomie als Sackgasse politischer Vorstellungskraft

Seit 250 Jahren antwortet die politische Philosophie auf die Frage, wie so regiert werden kann, dass die Regierten keine Angst vor den Regierenden haben müssen, mit dem Prinzip der Autonomie. Es ist damit als unhintergehbares Lösungsprinzip der politischen Philosophie zur Sackgasse für unsere politische Vorstellungskraft geworden.

Truth as Force: Effective Knowledge

A workshop on some preliminary chapters from my new book Effective Knowledge. Rethinking a Basic Concept of Political Epistemology.

To Be Governed Without Fear: Does “Autonomy” Obstruct Our Political Imagination?

How can we govern so that those governed need not fear those governing? And what if the familiar answer of political liberalism, namely “autonomy,” turns out not to meet this criterion?

»Postfaktisch ist die falsche Diagnose«

»Postfaktisch ist die falsche Diagnose«

Frieder Vogelmann im Gespräch mit Catherine Newmark

Interview zur falschen Diagnose »postfaktisch«

Interview zur falschen Diagnose »postfaktisch«

In der [Sonderausgabe des Philosophie Magazins zu Michel Foucault] (https://www.philomag.de/archives/12-philosophie-magazin-sonderausgabe-2019) ist jetzt ein kurzes Interview von mir erschien. Darin spreche ich mit Catherine Newmark über die populäre, aber falsche Vorstellung, Foucault oder »die Postmoderne« sei von einer Verachtung für Wahrheit geprägt oder gar für die gerne behauptete Zunahme von Unwahrheit in der Politik verantwortlich.

Tagung »Philosophie, Kritik, Geschichte« in Frankfurt am 30./31. Juli 2019

Tagung »Philosophie, Kritik, Geschichte« in Frankfurt am 30./31. Juli 2019

Zusammen mit Martin Saar organisiere ich einen Workshop zu Foucaults historisch-philosophischer Praxis, die exemplarisch in seinen 13 Vorlesungen am Collège de France sichtbar wird. Der volle Titel lautet: »Philosophie, Kritik, Geschichte: Foucaults historisch-philosophische Praxis in den Vorlesungen«.

Roundtable »Herausforderungen und Perspektiven der Lehre Politischer Theorie und Ideengeschichte«

Der Roundtable ist Teil des Workshops »Hochschullehre in der Politischen Theorie und Ideengeschichte: Selbstverständnis, Praxis, Perspektiven«, organisiert von Andreas Busen, Dannica Fleuß und Alexander Weiß mit Unterstützung des Arbeitskreises Hochschullehre der DVPW.

Ohnmacht und Intensivierung. Zur Logik des Verantwortungsbegriffs in Lohnarbeit und Arbeitslosigkeit

Der Gebrauch von »Verantwortung« unterliegt einem Wandel, der sich entgegen prominenter Diagnosen weder als »Diffusion« noch als »Individualisierung« begreifen lässt. Vielmehr intensiviert er den Selbstbezug von Verantwortungsträger_innen und die Machtasymmetrien zwischen ihrer Subjektposition und jener der Verantwortungszuschreiber_innen. Der Vortrag diskutiert die Folgen dieses Vorgangs.

»Ideologie« in der kritischen Theorie

Ideologie ist ein so zentraler wie kontrovers diskutierter Grundbegriff kritischer Theorien; ja, insofern diese sich oft als wesentlich ideologiekritische Praxis verstehen, lässt sich am Leitfa-den des Ideologiebegriffs und der Konzeptionen von Ideologiebegriff etwas über die Ent-wicklung kritischer Theorien insgesamt lernen.

Max Horkheimers Zur Kritik der instrumentellen Vernunft

»Selbstauflösung der Vernunft als geistiger Substanz beruht auf innerer Notwendigkeit. Theorie heute hat den Prozeß, die gesellschaftlich bedingte Tendenz zum Neopositivismus, zur lnstrumentalisierung des Gedankens, sowie die vergeblichen Rettungsversuche zu reflektieren und auszusprechen.

Politik, Geschichte, Philosophie. Michel Foucaults historisch-philosophische Forschungspraxis

Michel Foucault ist unstrittig einer der wichtigsten Denker des 20. Jahrhunderts – und zugleich einer der umstrittensten. Seine Texte haben Einfluss über alle Fächergrenzen hinweg auf ganz unterschiedliche Disziplinen gehabt, gelten allerdings als schwer verständlich und voller Brüche in seinen Begrifflichkeiten, Methoden und Themen.

Kritik als Emanzipation. Zur Produktion sperrigen Wissens

Kritik als Emanzipation. Zur Produktion sperrigen Wissens

Diskursanalysen sind kritisch, indem (und falls) sie »sperriges Wissen« produzieren.

Schlechte Nachrichten gehen gut. Rezension von Romy Jaster und David Lanius (2019): Die Wahrheit schafft sich ab. Wie Fake News Politik machen

Rezension von Romy Jaster und David Lanius (2019): Die Wahrheit schafft sich ab. Wie Fake News Politik machen. Stuttgart: Reclam.

»Demokratie und Wahrheit«, 13.-15. März in Bremen

»Demokratie und Wahrheit«, 13.-15. März in Bremen

Das Programm der Frühjahrstagung der DVPW-Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte liegt als Flyer vor.

BEHEMOTH - A Journal on Civilisation

BEHEMOTH - A Journal on Civilisation

Die Zeitschrift Behemoth veröffentlicht halbjährlich Forschungsbeiträge über prekären Regime der (Un-)Ordnung.

Interview über Politik und Wahrheit

In der Zeitschrift diskurs ist heute ein Gespräch zwischen Clelia Minnetian, Janosik Herder und mir erschienen, das wir im Frühsomemr letzten Jahres geführt haben. Darin geht es um das Verhältnis von Politik und Wahrheit und die Fragen, die diese Debatte für die poststrukturalistische Sozialwissenschaft bereithält.

Neuer Artikel »The Problem of Post-Truth« im *Behemoth*

Neuer Artikel »The Problem of Post-Truth« im Behemoth

Im Behemoth. A Journal on Civilisation ist mein Artikel »The Problem of Post-Truth« erschienen. Darin argumentiere ich, dass die Diagnose eines »postfaktischen Zeitalters« unzutreffend, ja gefährlich ist. Zugleich zeigt ihre Popularität an, dass sie irgendetwas trifft. Was also ist das Problem, das den Anlass für die falsche Diagnose »postfaktisch« liefert, aber von dieser Diagnose nicht richtig erfasst wird?

The Problem of Post-Truth. Rethinking the Relationship between Truth and Politics

The Problem of Post-Truth. Rethinking the Relationship between Truth and Politics

»Post-truth« is a failed concept, both epistemically and politically because its simplification of the relationship between truth and politics cripples our understanding and encourages authoritarianism.

Video vom Vortrag »Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik«

Video vom Vortrag »Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik«

Wer meinen Vortrag »Mit Unwahrheit kämpfen. Zur Aktualität von Vernunftkritik« im Rahmen der »Frankfurter Positionen 2018/19« verpasst hat, kann sich jetzt eine Videoaufnahme davon ansehen. Die weiteren Termine sind auf dem Plakat zu finden.

Weder Spar- noch Homogenisierungsprogramm: Politik für und nach der Personalstrukturreform

Ein Kommentar zum gemeinsame Positionspapier zur »Nachhaltigen Nachwuchsförderung« von DGPhil und GAP.

Entsolidarisierung als Programm

Entsolidarisierung als Programm

In der aktuellen Ausgabe der Literaturzeitschrift metamorphosen zum Thema »Verbrechen« bin ich mit einer kleine Polemik gegen Kriminalromane vertreten. Warum? Die kurze Antwort lautet, dass das Genre strukturell Solidarität mit Verbrecher_innen und ihren Verbrechern verunmöglicht.

Entsolidarisierung als Programm. Eine Polemik

Entsolidarisierung als Programm. Eine Polemik

Kriminalromane sind anti-emanzipatorisch, oder kürzer und brutaler: Krimis sind rechts.

Vorträge im November 2018

Die nächsten Vorträge, die ich im November 2018 halten werde.

Alles Lüge?! Bullshit, Propaganda und Ideologie

Spätestens seitdem der Begriff »postfaktisch« bzw. »post-truth« 2016 zum Wort des Jahres gewählt wurde (und zwar sowohl von der Gesellschaft für Deutsche Sprache als auch vom Oxford English Dictionary), ist er in aller Munde.

Frei Sprechen. Gründe und Grenzen des Rechts auf Meinungsfreiheit

»What is freedom of expression? Without the freedom to offend, it ceases to exist.« (Salman Rushdie) Das Recht auf freie Meinungsäußerung zählt zu den klassischen liberalen Grundrechten und wird in der Öffentlichkeit als solches immer wieder bekräftigt und verteidigt.

Gemeinsamkeiten in den Kritikmodellen von Foucault, Horkheimer und Adorno?

Gemeinsamkeiten in den Kritikmodellen von Foucault, Horkheimer und Adorno?

Gerade ist das monumentale, dreibändige SAGE Handbook of Frankfurt School Critical Theory erschienen, herausgegeben von Beverley Best, Werner Bonefeld und Chris O’Kane. Darin gibt es auch ein Kapitel von mir, zu den Gemeinsamkeiten der Kritikmodelle von Foucault, Horkheimer und Adorno.

Biopolitics as a Critical Diagnosis

Biopolitics as a Critical Diagnosis

I argue that the reasons both for the way ‘biopolitics’ stirred Foucault’s readers and for his subsequent abandonment are to be found in the relation between Foucault’s model of critique and the role ‘biopolitics’ plays in it: it names the counter-truths derived from Foucault’s critical diagnosis of the dispositif of sexuality

Über Bücher schreiben

Über Bücher schreiben

Im Blog praefaktisch berichten wir aus der Redaktionarbeit der Zeitschrift für philosophische Literatur über Absichten, SChwierigkeiten und Erfolge bei der Veröffentlichung einer open-access Online-Zeitschrift.

Rezension von Mark G. E. Kelly (2018): *For Foucault: Against Normative Political Theory*

Rezension von Mark G. E. Kelly (2018): For Foucault: Against Normative Political Theory

Rezension von Mark G. E. Kelly: For Foucault: Against Normative Political Theory. State University of New York Press, 2018. 202 Seiten, …

Datenschutzerklärung

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist: Prof. Dr. Frieder Vogelmann Professor für Epistemology & Theory of Science University College Freiburg Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bertoldstr. 17 79098 Freiburg E-Mail: frieder-{dot}-vogelmann-{at}-ucf-{dot}-uni-freiburg-{dot}-de Telefon: 0761 203 67617

Vorträge Juni-September 2018

Die nächsten Vorträge, die ich von Juni bis September 2018 halten werde.

Impressum

Prof. Dr. Frieder Vogelmann Professor für Epistemology & Theory of Science University College Freiburg Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bertoldstr. 17 79098 Freiburg E-Mail: frieder-{dot}-vogelmann-{at}-ucf-{dot}-uni-freiburg-{dot}-de Telefon: 0761 203 67617 Disclaimer Bitte beachten Sie die wichtigen rechtlichen Hinweise zu den Inhalten und zur Verfügbarkeit dieser Webseiten, zum Urheberrecht und zu externen Links.

Marx

Karl Marx ist unbestreitbar einer der wirkmächtigsten politischen Theoretiker. Damit allerdings beginnt schon der Streit, denn war Marx politischer Theoretiker? War er nicht in erster Linie Ökonom, Philosoph – oder Revolutionär?

Übung zur Einführung in die Politische Theorie

Die Übung ist der Vorlesung »Einführung in die politische Theorie« von Prof. Dr. Martin Nonhoff angegliedert. Die zu lesenden Texte können Sie von der Stud.IP-Seite zur Vorlesung herunterladen. Beachten Sie, dass die eingescannten Texte teilweise umfangreicher sind als die Pflichtlektüre – was Sie nicht davon abhalten sollte, mehr zu lesen, wenn Sie Zeit und Lust haben.

CfP: Demokratie und Wahrheit

Martin Nonhoff und ich organisieren vom 13.-15. März 2019 die Frühjahrstagung der DVPW-Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte. Das Thema der Tagung ist »Demokratie und Wahrheit«, der Call for Papers findet sich hinter dem Link »Mehr lesen« oder lässt sich als PDF herunterladen .

Against Responsiility

Against Responsiility

Ich habe einen kleinen Beitrag für den RLI Blog geschrieben, um auf mein Buch The Spell of Responsibility neugierig zu machen. Lesen kann man den Beitrag unter https://www.rowmaninternational.com/blog/against-responsibility.

Denkanstöße im *Journal für politische Bildung*

Denkanstöße im Journal für politische Bildung

Das Journal für politische Bildung hat Heft 4/2017 mit dem Schwerpunkt »Propaganda, Desinformation, Verschwörung« veröffentlicht. Die Beiträge kommen von Juliane Wetzel, Johannes Baldauf und Jan Rathje, Manfred Pappenberger, Claus Leggewie und mir.

Politik der Wahrheit und Praxis der Kritik

Politik der Wahrheit und Praxis der Kritik

Am Mittwoch, 31. Januar 2018, findet an der Universität Erfurt (Raum 806 am Steinplatz 2) der Workshops »Politik der Wahrheit und Praxis der Kritik« von 10-13 Uhr statt. Katharina Hoppe hält einen Vortrag mit dem Titel »Wahrsprechen und Bezeugen: Politik der Wahrheit nach Michel Foucault und Donna Haraway«; mein eigener Vortrag heißt »Auf Kritik reflektieren. Zur Praxis kritischer Theorien«.

Demokratische Wahrheit statt postfaktischer Politik

Demokratische Wahrheit statt postfaktischer Politik

Die Diagnose eines »postfaktischen Zeitalters« ist populär, aber falsch. Die Verteidigung von Wahrheiten in der Politik kann nur gelingen, wenn wir ein demokratisches Verständnis von Wahrheit entwickeln. Aber wie?

Vom Nutzen und Nachteil der Moralphilosophie in der Politischen Theorie

Nachdem Julian Culp in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 1. November 2017 das von Martin Nonhoff und mir herausgegebene Heft vom Mittelweg 36 Politische Theorie in der Krise besprochen hat, ist jetzt unsere Erwiderung in der FAZ vom 27.

The Spell of Responsibility

The Spell of Responsibility

Für alle, die noch verzweifelt nach einem passenden Geschenk suchen: Daniel Steuers Übersetzung meines Buches Im Bann der Verantwortung ist erschienen! Stark gekürzt und vollständig überarbeitet, ist es nun Band 2 der Essex Studies in Critical Theory.

The Spell of Responsibility. Labor, Criminality, Philosophy (translation of *Im Bann der Verantwortung*)

The Spell of Responsibility. Labor, Criminality, Philosophy (translation of Im Bann der Verantwortung)

What is the significance of the fact that ‘responsibility’ now plays such a central role in, for example, work, the welfare state, or the criminal justice system? What happens when individuals are generally expected to think of themselves as ‘responsible’ agents? And what are the consequences of the fact that the philosophical analysis of ‘responsibility’ focuses almost exclusively on conditions of agency that are mostly absent from real life?

Souveräne schaffen und beschränken. Vorarbeiten zu einer Genealogie politischer Verantwortung

Souveräne schaffen und beschränken. Vorarbeiten zu einer Genealogie politischer Verantwortung

Der Beitrag verfolgt die Entstehung und Wandlung des Begriffs politischer Verantwortung in den Praktiken seines Gebrauchs über drei Stationen

Einsame Spitze

In der Süddeutsche Zeitung schreibt Paul Munzinger lesenswert über das Machtgefälle an deutschen Universitäten. Die Bremer Reformbemühungen werden auch erwähnt! Unsere Perspektive und vor allem unsere Argumente für das Department-Modell - statt der Verdauerung von Mittelbau-Stellen - haben Angelika Schenk, Arndt Wonka und ich in Jenseits der Infantilisierung skizziert.

Vorträge im November/Dezember 2017

Die nächsten Vorträge, die ich im November und Dezember 2017 halten werde.

Die Demokratie und ihre Kritik

Wer Demokratie sagt, sagt Kritik – so jedenfalls die Arbeitshypothese dieses Seminars, in dem wir uns mit dem Verhältnis von Demokratie und Kritik beschäftigen werden. Dazu gehört einerseits, dass wir uns die verschiedenen Formen aktueller, aber auch historisch einflussreicher Kritik an der Demokratie ansehen werden: Sowohl solche Einwände, die sich auf die konkrete Ausgestaltung von Demokratie beziehen – Repräsentationskritik und Postdemokratie-Diagnosen dürften hier zu den bekanntesten Kritikformen zählen –, als auch grundsätzliche Kritik an der Demokratie überhaupt, beispielsweise weil sie zwangläufig in Anarchie oder der Herrschaft des Mobs enden müsse.

Feministische Politische Theorie

Feministische politische Philosophie kennt zwar bevorzugte Themen – die mit der Geschlechtergerechtigkeit, der Politisierung des vermeintlich Privaten oder den Debatten um Pornographie oder Abtreibung längst nicht erschöpft sind –, doch lässt sie sich als Theoriefeld nicht über ihre Inhalte bestimmen.

Jenseits der Infantilisierung - Symposium

Der unter_bau hat mich eingeladen, über die politische Initiative zur Umwandlung des Mittelbaus in (tenure-track Junior-)Professuren am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen zu diskutieren. Die Argumente für diesen Weg in Richtung eines Department-Modells - statt der Verdauerung von Mittelbau-Stellen - haben Angelika Schenk, Arndt Wonka und ich in Jenseits der Infantilisierung skizziert.

The Birth of Austerity. German Ordoliberalism and Contemporary Neoliberalism

The Birth of Austerity. German Ordoliberalism and Contemporary Neoliberalism

This volume gathers together English translations of seminal ordoliberal texts as well as analyses of contemporary issues in light of ordoliberal thought.

Neuer Aufsatz in *Distinktion*

Neuer Aufsatz in Distinktion

Distinktion: Journal of Social Theory hat gerade meinen Artikel zu Foucaults Modell von Kritik veröffentlicht.

Critique as a Practice of Prefigurative Emancipation

Critique as a Practice of Prefigurative Emancipation

Interpretations of Foucault’s critique have not payed full attention to all three of Foucault’s methodological imperatives which he calls nihilism, nominalism and historicism. The article offers such a reading of Foucault’s critique.

Out now: Special Issue of *Foucault Studies* on Discipline and Punish Today

Out now: Special Issue of Foucault Studies on Discipline and Punish Today

Jede Tagung will Text werden - so auch unsere: Von der gemeinsam mit Jörg Bernardy veranstalteten Tagung »Überwachen und Strafen heute« (2015 an der Bremer Universität) ist nun eine kleine Auswahl von Artikeln in der Zeitschrift Foucault Studies als Schwerpunkt erschienen.

Discipline and Punish Today

Discipline and Punish Today

Die Artikel in diesem Schwerpunkt der Foucault Studies haben ihren Ursprung in der Tagung “Überwachen und Strafen heute”, die im November 2015 an der Universität Bremen stattfand. Ein Tagungsbericht findet sich auf Soziopolis.

Introduction: 40 Years after Discipline and Punish

Introduction: 40 Years after Discipline and Punish

This introduction diagnoses two tendencies among Foucaultian scholars with regard to Michel Foucault’s Discipline and Punish.

Vorträge im September 2017

Die nächsten Vorträge, die ich im September 2017 halten werde.

Was leistet die Begriffsanalyse? Stellungnahmen von Gottfried Gabriel, Joachim Horvath, Christoph Schamberger und Frieder Vogelmann

Was leistet die Begriffsanalyse? Stellungnahmen von Gottfried Gabriel, Joachim Horvath, Christoph Schamberger und Frieder Vogelmann

Was leistet die philosophische Begriffsanalyse? Inwiefern ist dies ein Beitrag zur Erkenntnis der Welt? Ist sie das zentrale Werkzeug der Philosophie? Wo liegen ihre Grenzen?

The Birth of Austerity

The Birth of Austerity

Gemeinsam mit Thomas Biebricher habe ich eine etwas aus dem Rahmen fallende Aufsatzsammlung zusammengestellt: The Birth of Austerity. German Ordoliberalism and Contemporary Neoliberalism bietet eine Reihe von wichtigen Aufsätzen der Ordoliberalen, die zum teil bisher nicht auf Englisch verfügbar waren. Im zweiten Teil des Buches bringen wir vier Analysen von Lars Gertenbach, Christian Joerges, Johanna Oksala und Brigitte Young, die demonstrieren, warum der Ordoliberalismus plötzlich wieder im internationalen Kontext diskutiert wird.

Der Wille zum Wissen. Foucaults Analyse von Sexualität, Biopolitik und Rassismus

Michel Foucaults erster Band seines Projekts einer »Geschichte der Sexualität« ist längst ein moderner Klassiker der politischen Theorie/Philosophie. Sein seit Anfang der 1970er Jahre entwickelter Machtbegriff wird darin systematisch expliziert und zugleich in Auseinandersetzung mit dem historischen Material seiner Untersuchungen weiterentwickelt.

Stichworte zur politischen Situation der Zeit. Ein kritischer Sammelband thematisiert »Die große Regression«

Stichworte zur politischen Situation der Zeit. Ein kritischer Sammelband thematisiert »Die große Regression«

Der Suhrkamp-Verlag veröffentlicht heute einen Sammelband mit dem Titel »Die große Regression. Eine internationale Debatte zur geistigen Situation der Zeit«, der mehr oder minder zeitgleich in verschiedenen Ländern erscheint. Meine Besprechung einiger der darin versammelten Diagnosen ist direkt zum Erscheinungstag auf Soziopolis erschienen: https://www.

Measuring, Disrupting, Emancipating: Three Pictures of Critique

Measuring, Disrupting, Emancipating: Three Pictures of Critique

After distinguishing three pictures of the activity of critique – measuring, disrupting and emancipating critique – I discuss the theoretical activities these pictures commit critical theorists to.

Vorträge im Januar/Februar 2017

Die nächsten Vorträge, die ich im Januar und Februar 2017 halten werde.

»Postfaktisch«: Die autoritäre Versuchung

Warum der unselige Begriff »postfaktisch« in die Irre führt.

»Postfaktisch«: Die autoritäre Versuchung

Kurz vor Jahresende ein kleiner Einwurf in die Debatte um das »Wort des Jahres«, dass meiner Ansich nach eine so geschichtsvergessene wie politisch irreführende Diagnose stützt. Der Beitrag ist auf Soziopolis erschienen: https://www.

Modern Social Theory

The purpose of the course is to discuss key questions of modern social theory by studying classic and contemporary texts that have shaped the current debate. On the basis of these texts, we will elaborate central concepts for the analysis and evaluation of modern societies.

Politische Theorie aus Frankreich II

Dieses Seminar ist der zweite Teil einer Einführung in die französische politische Philosophie seit 1945. Nachdem wir im letzten Semester der Existenzialismus (vor allem anhand von Sartre, Camus und Beauvoir) sowie der Strukturalismus (vor allem anhand von Althusser und Barthes) diskutiert haben, werden in diesem Semester der sogenannte (sehr weit verstandene) Poststrukturalismus und daran anschließende Denker_innen im Vordergrund stehen (insbesondere Foucault, Deleuze und Derrida).

Foucault lesen

Foucault lesen

Ein systematischer und philosophischer Vorschlag, wie Foucault zu lesen ist.

Neue Website

Diese Website soll meine Website auf den Seiten des Instituts für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS) ergänzen. Sie nutzt dazu Hugo mit dem (leicht modifizierten) Hugo Academic Theme.

Angstfrei regiert werden. Anarchische Antworten auf liberale Fragen

1976 beschließt Michel Foucault ein deprimierendes Gespräch über die Gefängnisse in der UdSSR mit seiner Diagnose, der realexistierende Sozialismus wie der Marxismus überhaupt hätten es versäumt, eine eigene Regierungsform zu erfinden und regierten stattdessen mithilfe einer totalitären Bürokratie.

Politische Theorie aus Frankreich I

Dieses Seminar ist der erste Teil einer zweisemestrigen Einführung in die französische politische Philosophie seit 1945. Drei Ziele soll das Seminar über intensive Textlektüre und -diskussion erreichen: Erstens wollen wir einen Überblick über die rasanten Entwicklungen in der französischen politischen Philosophie gewinnen.

Drei Gefahren philosophischer Begriffsanalysen von Verantwortung

Drei Gefahren philosophischer Begriffsanalysen von Verantwortung

A framework for writing the history of »responsibility« in philosophy.

Liberale Subjekte. Eine affirmative Streitschrift

Liberale Subjekte. Eine affirmative Streitschrift

Der Beitrag untersucht das von liberalen Theorien produzierte Wissen. Er folgt dazu drei Selbstbeschreibungen des politischen …

Politische Theorie in der Krise

Politische Theorie in der Krise

Ist die irritierende Sprachlosigkeit der Politischen Theorie angesichts der heutigen Krisen der Welt der Effekt eines politischen …

Schwerpunkt: Verantwortung – ein umkämpfter Begriff

Schwerpunkt: Verantwortung – ein umkämpfter Begriff

Der Schwerpunkt Verantwortung – ein umkämpfter Begriff versammelt vier Beiträge zum Vorantwortungsbegriff von Nicola Lacey, Julia Eckert, Eva Buddeberg und Frieder Vogelmann.

Die Wirksamkeit des Wissens. Eine politische Epis­tem­o­logie

Die Wirksamkeit des Wissens. Eine politische Epis­tem­o­logie

Wie wirkt Wissen? Welche politische Signifikanz haben epistemologische Fragen und Erkenntnisse? Mein Habilitationsprojekt widmet sich dem Phänomen »wirksamen Wissens«.

Der kleine Unterschied. Zu den Selbstverhältnissen von Verantwortung und Pflicht

Der kleine Unterschied. Zu den Selbstverhältnissen von Verantwortung und Pflicht

Die Debatte um die Differenz von »Verantwortung« und »Pflicht« ist kein bloßer Streit um Wörter, geht es doch um Begriffe, für die der …

Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten

Dieses Seminar, unterstützt durch ein Tutorium, verfolgt das Ziel, Sie in die Grundlagen politikwissenschaftlichen Arbeitens und der politikwissenschaftlichen Forschungslogik einzuführen. Dabei geht es darum, Ihnen das elementare Rüst- oder Handwerkszeugs zu vermitteln, das Sie in die Lage versetzt, künftig selbständig zu arbeiten und zu forschen.

Platons Politeia in der Politischen Theorie

Platons Politeia ist einer der grundlegenden Texte für die politische Philosophie, an dem sich auch die moderne Politische Theorie noch immer abarbeitet. Entsprechend vielfältig sind die Interpretationen: So wurde und wird Platon als totalitärer Denker kritisiert, seine vermeintliche Unterordnung der Politik unter die Herrschaft der Philosophie als antidemokratisch verdächtigt, aber auch sein These verteidigt, dass die Politik eine gerechten Ordnung verwirklichen soll.

Sokrates in Missouri

Sokrates in Missouri

Der Betrag ist Teil des von Axel Honneth herausgegebenen Schwerpunkts »Stoner - Ambivalenzen einer Sozialfigur«.

Politisches Wissen

Politisches Wissen kann verschiedenes meinen: Wissen, das politisch brisant ist (beispielsweise weil es Konkurrent_innen im Wahlkampf schaden könnte), oder Wissen, um das politisch gerungen wird (wie ein Zensus durchgeführt werden soll; in welcher Form der Armutsbericht veröffentlicht wird; welche Akten ein Untersuchungsausschuss bekommt), aber auch Wissen über die Politik – sei es das Wissen politischer Akteur_innen oder das Wissen, das die Politikwissenschaft produziert.

Übung zur Einführung in die Politische Theorie

Die Übung ist der Vorlesung »Einführung in die politische Theorie« von Prof. Dr. Martin Nonhoff angegliedert. Die zu lesenden Texte können Sie von der Stud.IP-Seite zur Vorlesung herunterladen. Beachten Sie, dass die eingescannten Texte teilweise umfangreicher sind als die Pflichtlektüre – was Sie nicht davon abhalten sollte, mehr zu lesen, wenn Sie Zeit und Lust haben.

Alternative Gouverne­mentalitäten

Alternative Gouverne­mentalitäten

Wie lässt sich so regieren, dass die Regierten keine Angst vor den Regierenden haben müssen? Was wäre, wenn die aus der politischen Philosophie vertraute Antwort »Autonomie« nicht ausreicht?

Begriffe der Kritik

Begriffe der Kritik

Welche Vorstellungen davon, wie wir Kritik praktisch üben, liegen unseren theoretischen Analysen von Kritik zugrunde? Welches Wissen erzeugen wir mit Kritik? Wie hängen Kritik und Notwendigkeit zusammen?

Die Normalisierung von Ein­kommen­steuern. Eine Analyse der Ein­führung der Reichs­ein­kommen­steuer 1919/1920

Die Normalisierung von Ein­kommen­steuern. Eine Analyse der Ein­führung der Reichs­ein­kommen­steuer 1919/1920

Die Macht moderner Staaten manifestiert sich auf besondere Weise in ihrer Fähigkeit, die Subjektivität ihrer (Staats-)Bürger hervorzubringen. Ein offensichtliches, aber kaum erforschtes Mittel hierzu sind Steuern.

Zeitschrift für philosophische Literatur

Zeitschrift für philosophische Literatur

Die Zeitschrift für philosophische Literatur ist eine begutachtete Open-Access-Zeitschrift für deutschsprachige Besprechungen philosophischer Fachliteratur.

The Circle of Criminal Responsibility. Juridicism in Klaus Günther’s Discourse Theory of Law

Klaus Günther’s discourse theory of law links the concept of criminal responsibility with the legitimacy of democratic law. Because …

Im Bann der Verantwortung

Im Bann der Verantwortung

Was bedeutet die steile Karriere von Verantwortung (nicht nur) in der Philosophie, und welchen Preis zahlen wir dafür? Dass große Teile …

Demokratie und Anarchie. Zum Unbeherrschbaren der Selbstbestimmung

Ist Demokratie nicht allein der Name einer Regierungsweise, so haben in den letzten Jahren eine Reihe radikaler Demokratietheorien argumentiert, sondern ein ständiger Aufstand gegen den Staat (Abensour), der wahre Name der Politik als Unterbrechung (Rancière) oder ein Ereignis, dem es die Treue zu halten gilt (Badiou), dann birgt Demokratie stets ein anarchisches Element in sich.

Theorien der Macht

Macht ist ein Grundbegriff der Politikwissenschaft – aber was ist »Macht«? Seit den Anfängen des politischen Denkens ist Macht immer wieder anders gedacht und diskutiert worden. Weil der verwendete Begriff der Macht einen fundamentalen Unterschied in der Analyse politischer Phänomene bedeutet, wollen wir die gegenwärtigen, komplexen Diskussionen um den Machtbegriff vor dem Hintergrund der verschiedenen Machttheorien verständlich machen, die im Laufe der Zeit in der Politischen Theorie vorgeschlagen worden sind, von Hobbes, Spinoza und Locke über Weber bis hin zu Arendt und Foucault.

Habermas, die Demokratie, die Ökonomie

Die folgenden Überlegungen fragen, ob Habermas über die begrifflichen Ressourcen verfügt, nicht nur die politischen Grundlagen der …

Kraft, Widerständigkeit, Historizität. Überlegungen zu einer Genealogie der Wahrheit

Does truth have a history? Whereas Bernard William denies it and only allows a history of truthfulness, I defend the possibility of a …

Philosophie & Kritik. Beiträge zur politischen Philosophie und Kritischen Theorie

Philosophie & Kritik. Beiträge zur politischen Philosophie und Kritischen Theorie

Die Buchreihe Philosophie & Kritik. Beiträge zur politischen Philosophie und Kritischen Theorie erscheint ab 2017 bei Springer VS mit Beiträgen, die sich als politisch engagierte Philosophie verstehen.

Jürgen Habermas als politischer Denker

In Jürgen Habermas‘ komplexem philosophischem Werk besetzt die politische Philosophie wenn nicht das, so doch ein Zentrum. Allerdings hat er selbst immer wieder Umbaumaßnahmen vorgenommen und seine Antworten auf Fragen nach dem demokratischen Rechtsstaat, dem Zusammenhang von Demokratie und Kapitalismus sowie der Politik jenseits des Nationalstaats ständig im Lichte sowohl von Fach- als auch öffentlichen Diskussionen weiterentwickelt.

Methoden der Politischen Theorie

Was tut Politische Theorie – und wie tut sie es? Bereits die Frage verdeutlicht, wie schwierig es fällt, von „Methoden“ der Politischen Theorie zu sprechen, ist doch nicht einmal klar, welches ihre Gegenstände sind.

Readings on Power

An overview of the debates about the concept of power.

Die Zukunft Europas zwischen Demokratie und Kapitalismus

The European Union’s ongoing »crisis« has forcefully turned attention to the problematic relation between democracy and capitalism. We …

Intensivieren, umordnen, explizieren. Verantwortung im philosophischen Diskurs

Die philosophischen Reflexionen zu »Verantwortung« erfolgten in den 1980er Jahren an drei Brennpunkten und lassen sich als …

Michel Foucaults Philosophie

Michel Foucaults Philosophie

An der Philosophie Michel Foucaults interessieren mich aus systematischer Perspektive vor allem seine Methodologie und die daraus resultierende Form der (politischen) Philosophie sowie seine Ansätze zu einer nicht-relativistischen »Geschichte der Wahrheit«.

John Rawls’ Justice as Fairness

The revival of political philosophy in the 20th century is to no small extended due to the work of John Rawls. Published in 1971, A Theory of Justice first offered a conception of justice as fairness that Rawls later works – Political Liberalism (1993) and The Law of Peoples (1999) – further developed, refined and generalized to the international sphere.

Wahrheit und Demokratie

Die Beziehung zwischen Wahrheit und Demokratie war immer schon eine problematische: Während die Demokratie einerseits Wahrheit zu ignorieren scheint, weil in ihr nicht die Wahrheit, sondern die Mehrheit regiert, gilt sie andererseits als »Wahrheitsmaschine«, indem sie Deliberation vor Entscheidung verlangt.

Politische Verantwortung. Zum Werdegang eines Begriffs

Der Begriff der Verantwortung hat eine spektakuläre Karriere hinter sich. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts ein eng beschränktes Konzept der Rechtsprechung, hat er sich seither sowohl in der Alltagssprache als auch in den verschiedensten Wissenschaften verbreitet.

Was ist feministische politische Philosophie?

Feministische politische Philosophie kennt zwar bevorzugte Themen – die mit der Geschlechtergerechtigkeit, der Politisierung des vermeintlich Privaten oder den Debatten um Pornographie oder Abtreibung längst nicht erschöpft sind –, doch lässt sie sich als Theoriefeld nicht über ihre Inhalte bestimmen.

Eine erfundene Krankheit? Zur Politik der Nichtexistenz

Eine erfundene Krankheit? Zur Politik der Nichtexistenz

Vielleicht sind wir uns bereits dort zu sicher, wo wir noch zweifeln. Vielleicht wurde Burnout ja vorschnell zur »Volkskrankheit« …

Verantwortung

Verantwortung

Dass wir verantwortlich handeln sollen, scheint eine selbstverständliche Norm zu sein, die kaum jemand infrage stellt. Doch das war nicht immer so – noch vor 200 Jahren war »Verantwortung« ein marginaler Rechtsbegriff. Was bedeutet die steile Karriere von Verantwortung für unser Denken und Handeln? Was geschieht, wenn Verantwortung in der Arbeitswelt oder in der Kriminalpolitik zu einem verlangten Selbstverhältnis ohne substanzielle Handlungsmacht wird, während die Philosophie Verantwortung an diese Bedingung knüpft?

Verantwortung als Subjektivierung. Zur Genealogie einer Selbstverständlichkeit

Verantwortung als Subjektivierung. Zur Genealogie einer Selbstverständlichkeit

Die Behauptung, dass Verantwortung eine Subjektform sowie die Technik zu ihrer Herstellung bezeichnet, wird kaum Erstaunen auslösen. …

Kapitalismus & Demokratie. Zur Theoriegeschichte einer schwierigen Beziehung

Das Verhältnis von Kapitalismus und Demokratie ist nicht erst seit der Finanz- und Schuldenkrise ein prekäres, aber in den letzten Jahren ist diese Tatsache erneut und mit Macht ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

Michel Foucaults politische Philosophie

Michel Foucault ist unstrittig einer der wichtigsten Denker des 20. Jahrhunderts und seine Schriften wurden vor allem seit der posthumen Veröffentlichung seiner Vorlesungen für politische Analysen fruchtbar gemacht. Aber lässt sich eine politische Philosophie in ihnen finden?

Foucaults parrhesia – Philosophie als Politik der Wahrheit

Foucaults parrhesia – Philosophie als Politik der Wahrheit

In seinen letzten beiden Vorlesungen untersucht Foucault anhand der historischen Praxis des freimütigen Sprechens auch seine eigenen …

Foucaults Praktiken

Der Artikel zeigt, welche konzeptuellen Bedingungen Foucaults Praktikenbegriff erfüllen muss und was für methodologische Konsequenzen sich daraus ergeben.

Governmentality and State Theory: Reinventing the Reinvented Wheel?

What constitutes the originality of governmentality as a state analytical framework? We argue that it is the specific kind of ‘unwieldy knowledge’ it produces.

Neosocial Market Economy

Although the governmentality literature has occasionally acknowledged the importance of the concept of a liberal truth-regime, there …

Die Falle der Transparenz. Zur Problematik einer fraglosen Norm

Eine kritische Untersuchung der Eigenynamik von Transparenzforderungen

Die Ich-GmbH. Alternativen zum stahlharten Gehäuse der Verantwortung

2002 wurde die »Ich-AG« zum Unwort des Jahres gewählt, doch ihre Bedeutung geht weit darüber hinaus. Sie ist der Schlüsselbegriff der …

Frieder Vogelmann Four Neglected Roads to Political Epistemology Banksy ECPR General Conference 2020 “Innsbruck” 28 August 2020 Introduction Diagnosis “Political Epistemology” is a contested name for an emerging field of interdisciplinary research.

Contemporary Authoritarianism: A Dialectics of Positivism?

Frieder Vogelmann Contemporary Authoritarianism: Dialectics of Positivism? The Return of the Authoritarian Character? Crises of Neoliberal Biopolitics Frankfurt am Main 21st April 2022 Overview I. Horkheimer on “Authority” II. A Dialectics of Positivism?

Critical Theory and Political Epistemology: Six Theses on Untruth in Politics

Frieder Vogelmann Critical Theory and Political Epistemology: Six Theses on Untruth in Politics Colloquium for Political Theory Gießen, 16 December 2020 1st Example: Climate Change Denial Karsten Hilse Although vamped up with many billions, there is not a single proof for the hypothesis that more CO2 generates more temperature […], not even in any of the IPCC reports published so far.

Die Macht des Seienden, das Sein der Macht und die politische Signifikanz von Wahrheit. Drei Lesarten von Michel Foucaults Position zur Ontologie des Politischen

Frieder Vogelmann Die Macht des Seienden, das Sein der Macht und die politische Signifikanz von Wahrheit Drei Lesarten von Michel Foucaults Position zur Ontologie des Politischen Ontologien des Politischen im Widerstreit

Drastisch gegenwärtig. Über Stil und Geschichte in der Philosophie

Frieder Vogelmann Drastisch gegenwärtig. Über Stil und Geschichte in der Philosophie Kritische Theorie(n). Ein Workshop mit Martin Saar Frankfurt am Main/online 20./21. November 2020 These In seinen Reflexionen auf Drastik und auf die Gegenwärtigkeit von Philosophie hat Martin Saar begonnen, seiner philosophischen Arbeit eine eigene Gestalt zu geben, die weder in den ideengeschichtlichen noch in den systematischen Referenzen seiner Arbeiten aufgeht.

Lügen, Ideologie, Propaganda… Unwahrheit in der Politik und wie wir sie benennen (sollten)

Frieder Vogelmann Lügen, Ideologie, Propaganda Unwahrheit in der Politik und wie wir sie benennen (sollten) jour fixe initiative frankfurt Frankfurt am Main 12. Februar 2020 Unwahrheiten in der Politik I »Einen Präsidenten des Amtes zu entheben, der durch seine Resultate, inklusive der Herstellung der vielleicht besten Wirtschaftslage in der Geschichte unseres Landes, bewiesen hat, einer der erfolgreichsten Präsidenten jemals zu sein, und der, noch wichtiger, NICHTS Verwerfliches getan hat, ist reiner politischer Wahnsinn!

Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie

Frieder Vogelmann Radikal emanzipatorisch. Vernunftkritik als kritische Theorie 100 Jahre Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main 10. Dezember 2019 Postfaktisch/Post-Truth Post-Truth Erkenntnis- und Gesellschaftstheorie Theodor W. Adorno »Der springende Punkt […] ist also der, daß nicht etwa die Hierarchie umgekehrt wird, daß nicht etwa gesagt wird, in einer äußerlichen Weise, Realität gehe dem Erkennen voran, so wie der Idealismus sagt, die Bedingungen der Möglichkeit von Erkenntnis gehen der Realität voran, sondern daß ich versuche [darzutun] […], daß die Analyse der Erkenntnis­vermögen selbst, der Bedingungen der Möglichkeit der Erkenntnis darauf führt, daß die Bedingungen der Möglichkeit der Erkenntnis als ein von allem Faktischen Abgelöstes nicht die zulänglichen Bedingungen der Erkenntnis sind, sondern daß sie ihrem eigenen Sinn nach, nach dem befragt, was sie selber von sich aus sagen, immer ebenso zurückverweisen auf die Realität […], wie umgekehrt die Realität immer nur begriffen werden kann als eine vermittelte.

Vom Regen in die Traufe: Rechts- ohne Verantwortungskritik

Frieder Vogelmann Vom Regen in die Traufe: Rechts- ohne Verantwortungskritik Kritische Theorie des Rechts Düsseldorf 17./18. Januar 2020 »[…] Ein unschuldiges Kind warst du ja eigentlich, aber noch eigentlicher warst du ein teuflischer Mensch!

Was ist und wozu dient politische Epistemologie?

Banksy, Regent’s Canal, London (2009) Frieder Vogelmann Was ist und wozu dient politische Epistemologie? Contesting Truths Münster 6. November 2021 Zwei Beispiele People in this country have had enough of experts.

Weder verleugnen noch verherrlichen. Für eine realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken

Banksy, Regent’s Canal, London (2009) Frieder Vogelmann Weder verleugnen noch verherrlichen Für eine realistisches Verständnis wissenschaftlicher Praktiken Antrittsvorlesung Frankfurt am Main 26. Mai 2021 Gliederung I. Verleugnen/Ver­herr­lichen: Ein paar Bei­spiele II.