Kritische Theorien in der Pandemie: Ein Glossar – Online Benefiz-Gala

Wie lässt sich angesichts einer Pandemie kritische Theorie betreiben? Noch lassen sich keine belastbaren Analysen des Desasters, das sich vor unseren Augen abspielt, präsentieren. Aber es verbietet sich auch zu schweigen, wenn man bedenkt, wie sich Covid-19 mit etlichen bereits bestehenden Krisen verschränkt und diese verschärft. Eine dieser Dimensionen ist die Lage auf den griechischen Inseln der EU-Grenzregion, wo Geflüchtete in überfüllten Lagern nicht nur vom Ausbruch des Virus, sondern auch von Grenzpolizei und faschistischen Schlägertrupps bedroht werden.

Der Frankfurter Arbeitskreis – ein durch eine langjährige Lesegruppe verbundenes Netzwerk von Philosoph_innen, Soziolog_innen und Politikwissenschaftler_innen – hat deshalb eine Sammlung von Begriffen begonnen, die uns erlauben soll, die Gegenwart besser zu erschließen.

Das Ergebnis wird in Form eines »Corona-Glossar« in kurzen Video-Vorträgen auf YouTube präsentiert und dient auch einem unmittelbar praktischen Zweck: ein Spendenaufruf für zwei Initiativen, die Geflüchtete unterstützen, nämlich Medico International und Project Shelter.

Spenden können noch bis zum 4. April hier getätigt werden: https://www.paypal.com/pools/c/8nDba16NVA. Dafür ist kein PayPal-Konto notwendig! Auch langfristig sind Zuwendungen bei den Initiativen selbst möglich, unter den Spenden-Links von Medico Internation und von Project Shelter.

Mit Kurzbeiträgen zu

Ausnahmezustand (Jonas Heller)
Black Feminism (Vanessa Thompson)
Care (Mike Laufenberg)
Confinement* (Zeynep Gambetti)
Familie (Marina Martinez Mateo)
Grenzen (Robin Celikates)
Immunisierung (Andreas Folkers)
Natur (Katharina Hoppe)
Ökonomie (Thomas Biebricher)
Propaganda (Frieder Vogelmann)
Revolution* (Eva von Redecker)
Sicherheit (Daniel Loick)
Struggles* (Sandro Mezzadra)
Vulnerability* (Estelle Ferrarese)

(* = in Englisch)

Hier das Plakat als PDF herunterladen.

Ähnliche Posts