Philosophie & Kritik. Beiträge zur politischen Philosophie und Kritischen Theorie

Die Buchreihe erscheint ab 2017 bei Springer VS und versammelt Beiträge , die sich von traditionellen Herangehensweisen in der praktischen und politischen Philosophie dadurch abheben, dass sie sich in dreifachem Sinne als politisch engagierte Philosophie begreifen:

(1) Sie sind auf das Politische gerichtet, also auf die als selbstverständlich in Anspruch genommenen begrifflichen Grundlagen unseres politischen Denkens und Handelns. Sie reduzieren politische Philosophie damit weder auf ein Nachdenken über vorgegebene institutionelle Strukturen, noch führen sie sie auf Moralphilosophie zurück. Sie sind politisch engagierte Philosophie.

(2) Sie verstehen politische Philosophie als eine Reflexionsinstanz sozialer Praktiken, die selbst Bestandteil dieser Praktiken ist. Philosophie ist demnach weder der Politik extern noch ihrer Zeit enthoben, sondern eine – durchaus historisch informierte und auf Emanzipation ausgerichtete– Selbstverständigung der Gegenwart über ihre Kämpfe. Sie sind politisch engagierte Philosophie.

(3) Sie bleiben dabei politisch engagierte Philosophie: Sie verbinden Arbeit an den Begriffen mit der Auseinandersetzung mit den philosophischen Traditionen und der Transformation unserer politischen Fantasie.

Herausgeber_innen

Julia Christ, chargée de recherche in Philosophie am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) in Paris

Daniel Loick, Gastprofessor für Kritische Gesellschaftstheorie an der Goethe-Universität Frankfurt

Titus Stahl, Assistant Professor an der Fakultät für Philosophie der Universität Groningen

Frieder Vogelmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Interkulturelle und Internationale Studien der Universität Bremen

Kontakt

Wenn Sie selbst ein Manuskript für die Reihe anbieten möchten, kontaktieren Sie uns gerne per Email.