Neue Publikationen

Eine Kritik an Robert Brandoms Gebraucht des Begriffs der Verantwortung, um die bindende Kraft von Normativität zu explizieren.

Der Beitrag beschreibt das spezifische Wissen von Zeitdiagnosen im Spiegel der Abgrenzungsbemühungen von Soziologie und Philosophie.

Frieder Vogelmann im Gespräch mit Catherine Newmark

Rezension von Romy Jaster und David Lanius (2019): Die Wahrheit schafft sich ab. Wie Fake News Politik machen. Stuttgart: Reclam.

Die nächsten Vorträge

Drei Lesarten von Michel Foucaults Position zur Ontologie des Politischen.

A defense of radical critiques of reason against the champions of “post-critical” thinking and the decriers of “post-truth”.

Basiert auf der Veranstaltung »Vernunftkritik in der kritischen Theorie«.

Mein neuster Text über den Begriff der Verantwortung ist eine kritische Interpretation von Robert Brandoms Gebrauch von …

Es ist soweit: Nach langen Diskussionsrunden und Überarbeitungen ist der Sammelband Gegenwartsdiagnosen. Kulturelle Formen …

In der Sonderausgabe des Philosophie Magazins zu Michel Foucault ist jetzt ein kurzes Interview von mir erschien. Darin spreche ich mit …

Zusammen mit Martin Saar organisiere ich einen Workshop zu Foucaults historisch-philosophischer Praxis, die exemplarisch in seinen 13 …

Projekte

Wie wirkt Wissen? Welche politische Signifikanz haben epistemologische Fragen und Erkenntnisse? Mein Habilitationsprojekt widmet sich dem Phänomen »wirksamen Wissens«.

Wie lässt sich so regieren, dass die Regierten keine Angst vor den Regierenden haben müssen? Was wäre, wenn die aus der politischen Philosophie vertraute Antwort »Autonomie« nicht ausreicht?

Welche Vorstellungen davon, wie wir Kritik praktisch üben, liegen unseren theoretischen Analysen von Kritik zugrunde? Welches Wissen erzeugen wir mit Kritik? Wie hängen Kritik und Notwendigkeit zusammen?

Die Zeitschrift für philosophische Literatur ist eine begutachtete Open-Access-Zeitschrift für deutschsprachige Besprechungen philosophischer Fachliteratur.

Die Buchreihe Philosophie & Kritik. Beiträge zur politischen Philosophie und Kritischen Theorie erscheint ab 2017 bei Springer VS mit Beiträgen, die sich als politisch engagierte Philosophie verstehen.

An der Philosophie Michel Foucaults interessieren mich aus systematischer Perspektive vor allem seine Methodologie und die daraus resultierende Form der (politischen) Philosophie sowie seine Ansätze zu einer nicht-relativistischen »Geschichte der Wahrheit«.

Dass wir verantwortlich handeln sollen, scheint eine selbstverständliche Norm zu sein, die kaum jemand infrage stellt. Doch das war nicht immer so – noch vor 200 Jahren war »Verantwortung« ein marginaler Rechtsbegriff. Was bedeutet die steile Karriere von Verantwortung für unser Denken und Handeln? Was geschieht, wenn Verantwortung in der Arbeitswelt oder in der Kriminalpolitik zu einem verlangten Selbstverhältnis ohne substanzielle Handlungsmacht wird, während die Philosophie Verantwortung an diese Bedingung knüpft?

Ich unterrichte im Wintersemester 2019/20 drei Seminare an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und veranstalte zudem ein Kolloquium:

Kolloquium für Kritische Gesellschaftstheorie
Kolloquium
Gemeinsame Diskussion von Abschlussarbeiten, aktuellen Forschungsprojekten und neuer Literatur im Feld Kritischer Gesellschaftstheorie.
Marcuse versus Habermas: Kritische Theorie, linke Politik und technologische Rationalität
Proseminar
Ein ideengeschichtlicher Blick auf die Diskussion über (Kritische) Theorie und Prraxis in den 1960/70er Jahren.
Vernunftkritik in der kritischen Theorie
Seminar
»Vernunftkritik« ist so achziger – und doch sind die damit verbunden Fragen nie wirklich abgegolten worden.
Was ist (keine) Kritik?
Proseminar
Das Seminar widmet sich der Debatte um den Kritikbegriff.

Hinweise zu Hausarbeiten

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich eine Fragestellung zu überlegen, hilft Ihnen vielleicht der Hausarbeiten-Survival Guide weiter. Darin finden Sie auch Hinweise dazu, wie Sie Ihre Hausarbeiten stilistisch verbessern können. Bei Fragen zu Formalia halten Sie sich gerne an die Hinweise, die etwas Prof. Dr. Tanja Brühl (in diesem Dokument) oder Prof. Dr. Thomas Lemke (in diesem Dokument) zusammengestellt haben.

Kontakt